Montag, 21. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Dezember 2015
Sachbeschädigung
BAD HINDELANG-OBERJOCH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Ornachstraße ein Auto beschädigt. Der oder die Unbekannten schlugen eine Delle in ein dort geparktes Auto, zudem wurde der auf dem Fahrzeug montierte Dachgepäckträger beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Die Polizei bittet etwaige Hinweise oder Beobachtungen unter der Rufnummer 08321/6635-0 mitzuteilen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Brennender Adventskranz
SONTHOFEN. Ein vergessener Adventskranz führte am Sonntagnachmittag zu einem Einsatz der Feuerwehr. Ein Hausbesitzer vergaß offenbar alle Kerzen zu löschen, bevor er spazieren ging. Der Kranz fing Feuer und zudem wurde noch eine darüber hängende Lampe in Brand gesetzt. Der Hausbesitzer kam glücklicherweise rechtzeitig zurück und konnte den Brand vorerst selbst löschen – die vorsichtshalber zugezogene Feuerwehr übernahm weitere Arbeiten, um eine Neuentfachung des Schwelbrandes zu verhindern. Der Sachschaden in der verrauchten Wohnung beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. (PI Sonthofen)

Marihuana und Butterflymesser beschlagnahmt
KEMPTEN. Als eine Streife der Schleierfahndung Pfronten am 20.12.15 einen 21-jährigen Mann am Kemptener Bahnhof kontrollierte, bemerkten sie schon den eigenartigen Geruch von Marihuana. Als sie den 21-Jährigen durchsuchten, fanden die Beamten geringe Mengen von Marihuana und Amphetamin, die er in der Unterhose versteckt hatte. In der Wohnung des Durchsuchten beschlagnahmten die Beamten ein Butterflymesser. Der 21-Jährige erhält Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz und nach dem Waffengesetz, weil das Butterflymesser als verbotener Gegenstand gilt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Springmesser und Einhandmesser beschlagnahmt
KEMPTEN. Ein Springmesser, das eine 8,6 cm lange seitlich herausspringende Klinge hatte, und ein Butterflymesser beschlagnahmte die Schleierfahndung Pfronten am Sonntag beim Stadtpark in Kempten. Die 18- bzw. 14-jährigen Besitzer, die die Messer in ihren Hosentaschen dabei hatten, erhalten Anzeigen nach dem Waffengesetz. (PStF Pfronten)

Haschisch sichergestellt
KEMPTEN. Weil er eine geringe Menge von Haschisch dabei hatte, zeigte die Schleierfahndung Pfronten einen 24-jährigen Mann nach dem Betäubungsmittelgesetz an. Die Beamten hatten den 24-jährigen am Samstagnachmittag in Kempten kontrolliert. Das Haschisch hatte er in einer Hosentasche dabei. (PStF Pfronten)
Anzeige
Kraftstoff läuft nach Unfall ins Erdreich
KEMPTEN. Am Sonntagabend, gegen 19:15 Uhr, fuhr ein 18-jähriger Kemptner mit seinem Pkw auf einen Grünstreifen im Bereich der Pfanderstraße in Kempten und kollidierte dort mit einem im Grünstreifen steckenden Pfahl. Dieser durchbohrte den Tank des Fahrzeugs, worauf ca. 20 Liter Benzin ins Erdreich liefen. Eine Besichtigung der Schadensstelle durch Feuerwehr und Stadt Kempten ergab, dass nach derzeitigem Stand ca. 5 Kubikmeter des Erdreichs abgetragen werden müssen. Eine Gefährdung von Gewässern durch den austretenden Kraftstoff bestand zu keinem Zeitpunkt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ging der 18-jährige Pkw-Fahrer davon aus, dass es sich beim befahrenen Untergrund um einen gepflasterten Teil handelte und nicht um einen Grünstreifen. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf ca. 3.000 Euro. (PI Kempten)

Kind erleidet Kohlenmonoxidvergiftung
KEMPTEN. Am Sonntagnachmittag musste ein 2-jähriges Kind mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Klinikum Kempten eingeliefert werden. Die Eltern haben gemeinsam mit ihrem Kind den sonnigen Sonntagnachmittag zu einem gemeinsamen Grillen genutzt. Als gegen 15:00 Uhr die Temperatur in der Gartenhütte etwas gesunken war, entschied sich der Vater den noch glühenden Grill in die Gartenhütte zu stellen um dort die Temperatur bei geschlossener Türe etwas angenehmer zu machen. Ein fataler Fehler, wie sich etwa 15 Minuten nach dem Entschluss herausstellte. Die 2-jährige Tochter wurde durch das austretende Kohlenmonoxid ohnmächtig und musste ins Klinikum Kempten eingeliefert werden. Dass neben der Tochter nicht auch noch die Eltern das Bewusstsein verloren haben ist wohl einem glücklichen Umstand zu verdanken. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Frust über Ausschankende
KEMPTEN. Ein 46-jähriger Oberallgäuer konnte es nicht ertragen, dass er am Sonntagvormittag, gegen 09:30 Uhr, mit knapp zwei Promille in einer Kemptner Bar keine alkoholischen Getränke mehr bekam und entschloss sich daraufhin zu randalieren. Er nahm eine leere Bierflasche und warf diese gegen eine Fensterscheibe, welche dadurch beschädigt wurde. Der Tatverdächtige flüchtete, konnte aber wenig später gestellt und identifiziert werden. Keine zwei Stunden später tauchte der Tatverdächtige erneut auf. Diesmal jedoch in beruhigtem Zustand – schlafend in einer Hofeinfahrt im Gottesackerweg. Die Eltern des 46-jährigen nahmen sich dem Hilflosen an. (PI Kempten)

Betrunken am Steuer
OBERGÜNZBURG. Am Sonntagmorgen wurde gegen 06:50 Uhr in Obergünzburg ein 24-jähriger Pkw Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass der Fahrer alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,4 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des jungen Mannes sichergestellt. Den Alkoholsünder erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen