Freitag, 18. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. Dezember 2015
Lkw-Fahrer vermutlich unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Verkehrskontrollen am 17.12.15 zwischen 08.30 und 12.00 Uhr auf der B 308 beim Paradies in Oberstaufen wurde ein 27-jähriger Lkw-Fahrer kontrolliert, bei welchem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf THC. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Außerdem konnten bei dem Fahrer noch rund 0,5 Gramm Marihuana sichergestellt werden, welches dieser freiwillig herausgab. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Drogendelikte
SONTHOFEN. Aufgrund langer und intensiver Vorermittlungen der Sonthofener Polizei, hatte das Amtsgericht Sonthofen gegen insgesamt dreizehn Personen Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Alle Personen stehen unter dem Tatverdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, unter anderem wegen verbotener Kräutermischungen, Cannabis, Amphetamin und Kokain. Bei der Aktion am Mittwoch in den frühen Morgenstunden, an der 25 Beamte beteiligt waren, wurden schließlich zehn Wohnungen in Sonthofen, Immenstadt und Oberstdorf durchsucht. Dadurch konnten bei einem 32-jährigen Mann geringe Mengen Amphetamin und bei einem 23-jährigen Mann geringe Mengen Marihuana gefunden werden. Des Weiteren konnten einer Person Dealertätigkeiten nachgewiesen werden. Im Zuge des Gesamtverfahrens kam es bereits am vergangenen Wochenende zu einer Durchsuchung bei einem 19-jährigen Oberallgäuer. Dabei wurden zwanzig Gramm Marihuana sowie sechs Gramm Kokain sichergestellt. (PI Sonthofen)

Peter-Dörfler-Straße – Wer machte Autofahrerin auf Verkehrsverstoß aufmerksam?
KEMPTEN. Am vergangenen Samstagabend, gegen 21.00 Uhr, wurde eine 30-jährige Angestellte eines Heimtiernahrungsgeschäftes in der Kaufbeurer Straße von Unbekannten vor ihrer Wohnung gezwungen zur Firma zurück zu fahren und den Tätern die Firmenräume und den Tresor aufzusperren. Die drei Männer konnten danach mit einem vierstelligen Bargeldbetrag unerkannt flüchten. Von den Tätern liegt derzeit keine brauchbare Personenbeschreibung vor. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, insbesondere eine Anwohnerin, die das Opfer auf ihren Verkehrsverstoß ansprach, als sie auf dem Weg zur Firma entgegen der Einbahnstraße in die Peter-Dörfler-Straße einfuhr. Das Opfer und einer der Täter saß zu diesem Zeitpunkt in einem dunkelfarbenen 1er BMW. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0831/9909-0 beim Fachkommissariat der Kripo Kempten zu melden. (KPI Kempten)
Anzeige
Von der Disco in die Haftzelle
KEMPTEN. Nach dem Besuch einer Kemptner Diskothek am Donnerstagabend, gegen 23:00 Uhr, musste ein 18-jähriger Oberallgäuer in Gewahrsam genommen werden. Der junge Mann wurde zuvor durch den Sicherheitsdienst der Diskothek verwiesen. Vor der Türe schließlich gab der Tatverdächtige seinen Unmut über den Rauswurf kund, indem er herum schrie und den Sicherheitsdienst beleidigte. Nachdem sich der junge Mann auch nach der Aussprache eines Platzverweises durch die Polizei unbeeindruckt zeigte, wurde er in Gewahrsam genommen. Neben dem zu erwartenden Strafverfahren hat der Tatverdächtige nun die Kosten der Ingewahrsamnahme zu tragen. (PI Kempten)

Aus früheren Fehlern nicht gelernt - VPI zieht Drogenfahrer aus dem Verkehr
KEMPTEN. Aus seinen früheren Fehlern nicht gelernt hatte offensichtlich ein 38-jähriger Kemptener. Der Mann wurde von der Verkehrspolizei Kempten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag kurz nach Mitternacht mit dem Auto kontrolliert. Nachdem der Mann sichtlich nervös war und drogenkonsumententypische Verhaltensweisen an den Tag legte, wurde ein Schnelltest mit positivem Ergebnis auf THC durchgeführt. Darüber hinaus stellten die Beamten fest, dass der Mann bereits in der Vergangenheit einschlägig auffiel. In diesem Fall war die Autofahrt an Ort und Stelle vorbei. Nach der Blutentnahme und Anzeigenaufnahme auf der Dienststelle musste der Mann die Heimreise zu Fuß antreten. (VPI Kempten)
Anzeige
A7 - Auto überschlägt sich mehrfach - Drei Personen verletzt
KEMPTEN. Zum Teil erhebliche Verletzungen zogen sich drei Fahrzeuginsassen bei einem Verkehrsunfall am Freitag gegen 01.30 Uhr zu. Eine 44-jährige Autofahrerin aus dem Oberallgäu war mit ihren beiden 18-jährigen Mitfahrern auf der A 7 unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Kempten verlor die Frau, nach derzeitigen Erkenntnissen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über ihren Wagen. Dieser überschlug sich daraufhin mehrfach, schlitterte über die Autobahnauffahrt und kam anschließend im Gebüsch zum Stehen. Aufgrund der hierbei erlittenen Verletzungen mussten alle Fahrzeuginsassen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrzeugwrack wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Der Sachschaden beträgt über 6.000 Euro. (VPI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen