Sonntag, 13. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Dezember 2015
Streit mit Messer
KEMPTEN. Am 12.12.2015, gegen 21:45 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Kempten eine Streitigkeit in einem Mehrfamilienhaus am Schumacherring in Kempten mitgeteilt. Im Verlauf der Streitigkeit ist ein 55 jähriger Mann, mit einem Messer, auf seine beiden Mitbewohner losgegangen. Der Mann soll hierbei mehrfach gezielt in Richtung der Oberarme seiner Mitbewohner gestochen haben. Da der Aggressor jedoch stark alkoholisiert war, verliefen die Angriffe ins Leere und niemand wurde durch die Messerangriffe verletzt. Das Messer wurde durch die Polizei sichergestellt, gegen den Mann wurde Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung erstattet. (PI Kempten)
Anzeige
Fahrschüler genötigt
IMMENSTADT. Am Samstag erstattete ein 26jähriger Fahrlehrer Anzeige bei der Polizei in Immenstadt. Dieser war gegen 13.45 Uhr mit einem Fahrschüler in der Bahnhofstraße unterwegs. Ein nachfolgendes Fahrzeug fuhr wiederholt so dicht auf, dass dessen Scheinwerfer im Rückspiegel nicht mehr erkennbar waren. Außerdem hupte er das Fahrschulauto ständig an. Das Kennzeichen dieses Fahrzeuges ist bekannt, die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Kriegswaffenfund
OBERSTDORF. In der Breitach liegend wurde am Samstag eine Panzerfaust aufgefunden. Die vermutlich aus dem letzten Krieg stammende Kriegswaffe wurde von Spezialisten eines Sprengkommandos zunächst geborgen und musste anschließend vor Ort gesprengt werden. Die Panzerfaust lag auf unbewohntem Gebiet entlang der Kreisstraße OA 5, die von der Polizei Oberstdorf kurzfristig totalgesperrt wurde. (PI Oberstdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen