Samstag, 5. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Dezember 2015
Volltrunkener Mann regelt Verkehr in Nesselwang
NESSELWANG. Am frühen Freitagnachmittag gingen mehrere Mitteilungen bei der Polizei Pfronten ein, dass ein betrunkener Mann immer wieder verkehrsgefährdend auf die Hauptstraße läuft, dort den Verkehr regelt bzw. anhält und herumschreit. Bei Eintreffen der Streife konnte der stark alkoholisierte Mann festgestellt werden. Zudem war verwirrt und desorientiert. Da der Mann alleinstehend war und aus Sicht der Beamten aufgrund seines Zustandes nicht sich selbst überlassen werden konnte wurde er schließlich in Schutzgewahrsam genommen und durfte seinen Rausch in der Haftzelle in Füssen ausschlafen. Damit nicht genug verunreinigte er die Zelle noch mit Urin und Erbrochenem, so dass er neben den Kosten für den Gewahrsam zusätzlich noch für die Reinigung der Zelle aufkommen muss. (PSt Pfronten)
Anzeige
Zusammenstoß von PKW und Radlader
NESSELWANG. Bereits am Donnerstag ereignete sich ein Verkehrsunfall in Nesselwang auf Höhe des EWR-Umspannwerkes. Ein Radlader und ein PKW fuhren hintereinander aus Richtung Wertach kommend. Die 47-jährige Audi-Fahrerin überholte den Radlader und übersah dabei, dass dieser bereits den Blinker links zum Abbiegen gesetzt hatte. Der Radlader bog ab und der PKW kollidierte mit der linken hinteren Fahrzeugseite des Radladers. Verletzt wurde niemand. Am PKW entstand wohl wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5000 Euro, am Radlader beläuft sich der Schaden auf ca. 500 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Vorfahrtsverstoß in Pfronten
PFRONTEN. Ein „Rechts-vor-Links-Verstoß“ führte am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall im Falkensteinweg in Pfronten. Ein vom Achweg kommender PKW-Fahrer wollte nach links in den Falkensteinweg einbiegen. Hierbei übersah er den von rechts oben kommenden Mercedes und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden beläuft sich gesamt auf ca. 7500 Euro. Verletzt wurde niemand. (PSt Pfronten)
Anzeige
Biessenhofen - An Brücke hängengeblieben
BIESSENHOFEN. Freitag Nachmittag hatte ein Lkw-Fahrer, der auf der B16 in nördlicher Richtung unterwegs war, die Höhe der Eisenbahnunterführung überschätzt. (max. 3,60 Meter). Er stieß mit einem Hydraulikschlauch gegen die Brückendecke. Der Schlauch wurde dabei beschädigt und das Öl spritzte auf die Fahrbahn. Fremdsachschaden entstand nicht. Die Straßenmeisterei sorgte im Anschluss für die Abbindung des Öls. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen