Montag, 31. August 2015

Memmingen / A96: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn - 3 Personen verletzt

Memmingen / A96: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn - 3 Personen verletzt
Foto: Schreiegg (mindelmedia-news.de)
Am Montag dem 31.08.2015 kurz vor 18 Uhr kam es auf der A96 zwischen der Anschlussstelle Memmingen-Ost und dem Kreuz Memmingen zu einem schweren Verkehrsunfall. Infolge eines Staus in Fahrtrichtung Lindau zwischen den Anschlussstellen Memmingen-Ost und Memmingen-Nord kam es zu einem Auffahrunfall. Am Stauende prallte ein PKW gegen einen Kleinwagen. Dieser wurde wiederum gegen einen fast stehenden Sattelzug geschleudert. Bei dem unfallverursachenden Fahrer handelt es sich um einen polnischen 31-jährigen Staatbürger, der leicht verletzt worden ist.
Anzeige
Die Insassen des Kleinwagens, VW, die 24-jährige Fahrerin und ihr 17-jähriger Beifahrer, beide aus Memmingen, wurden bei dem Unfall schwerverletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des Sattelzuges, ein 42-jähriger rumänischer Staatsbürger, blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 33000 €. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Zur Unfalluntersuchung wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die A96 musste am Unfallort von 19.00 h bis 23.00 h gesperrt werden. (PP SWS, EZ)
Anzeige


Weselberg / A62: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen

Weselberg / A62: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen
Foto: Polizei Kaiserslautern
Kaiserslautern (ots) - Am Sonntagabend hat ein 25-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall auf der BAB 62 im Bereich Weselberg verursacht. Der vermutlich zu schnell unterwegs Gewesene hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und die Schutzplanke touchiert. 
Anzeige
Dabei geriet das Fahrzeug vollends außer Kontrolle und überschlug sich. Der Fahrer wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus versorgt werden. Am Fahrzeug ist ein Totalschaden entstanden.

Steinburg: Sportflugzeug im Landeanflug verunglückt - 3 Personen schwer verletzt

Steinburg: Sportflugzeug im Landeanflug verunglückt - 3 Personen schwer verletzt
Foto: Kreisfeuerwehrverband Steinburg
Steinburg (ots) - Am Sonntag dem 30.08.2015 gegen 15 Uhr kam es auf dem Flugplatz Hungriger- Wolf aus noch ungeklärter Ursache zu einem Unfall mit einer Sportmaschine. Im Landevorgang hat sich die Maschine überschlagen. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren Lockstedter-Lager und Hungriger-Wolf Bücken unter der Leitung von Gemeindewehrführer Kai Weingang fanden sie ein auf dem Dach liegendes Sportflugzeug vor. Entgegen der ersten Meldungen waren bereits alle Personen aus dem Flugzeug befreit und wurden bereits von Ersthelfern betreut. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Ersthelfer durch Kameraden der Feuerwehr, die im Rettungsdienst beruflich tätig sind, unterstützt. 
Anzeige
Da ein starker Flugbenzingeruch wahrnehmbar war, wurde sofort durch die Löschfahrzeuge der Brandschutz mit Wasser und Schaum sichergestellt. Um das austretende Benzin aufzunehmen wird die Verkleidung des Motors geöffnet und der Bereich mit Bindemittel ab gestreut. Ebenfalls wurde die Stromversorgung der Maschine durch das Entfernen der Flugzeugbatterie stillgelegt. Unterstützt wurden diese Arbeiten durch die Mitglieder des ILS und die Tower Besatzung. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt mit den angeforderten Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken geflogen. Zur Unfall Ursache können keine Angaben gemacht werden. Die zuständige Luftfahrbehörde wird die Ermittlungen dazu aufnehmen. Der Einsatz konnte für die Feuerwehren gegen 16:30 Uhr beendet werden.

Sonntag, 30. August 2015

Neu-Ulm / Donauinsel: Vermisster 22-jähriger Schwimmer tot aus Donau geborgen

Neu-Ulm / Donauinsel: Vermisster 22-jähriger Schwimmer tot aus Donau geborgen
Symbolfoto
Am Sonntag dem 30.08.2015 gegen 18:55 Uhr wurde über Notruf mitgeteilt, dass ein Schwimmer im Bereich der Donauinsel Probleme hat und nicht mehr aus dem Wasser kommt. Ein 22-jähriger Mann aus Blaustein war mit einem Freund in der Nähe des sogenannten „Plateau“ zum Baden, als er offensichtliche Probleme bekam. Der Freund versuchte noch dem Schwimmer zu helfen, konnte ihn aber nicht festhalten. Zeugen des Vorfalls informierten über Notruf Polizei und Rettungsdienst. Bis zu deren Eintreffen war der Mann bereits untergegangen.
Anzeige
Eine groß angelegte Suche mit mehreren Booten der Wasserrettung, drei eingesetzten Tauchern sowie Kräften der Feuerwehren Ulm und Neu-Ulm blieb bis in die Abendstunden erfolglos. Nachdem die Donau in diesem Bereich eine nur geringe Strömung aufweist, konnte davon ausgegangen werden, dass der 22-jährige nicht abgetrieben wurde. Darum wurde der Bereich mit einem Sonarboot weiterhin abgesucht. Durch das Sonar konnte ein größerer Gegenstand etwa in der Flussmitte festgestellt werden. Taucher bestätigten dann gegen 21:20 Uhr den Fund des Verunglückten an dieser Stelle. Er konnte nur mehr tot geborgen werden. Die weiteren Ermittlungen zur Ursache dieses Badeunfalls werden durch den Kriminaldauerdienst aufgenommen. (Einsatzzentrale des PP Schwaben Süd-West)

Ottobeuren: Pkw von Pizzeriaparkplatz entwendet - Fahrzeug im Graben gefunden

Ottobeuren: Pkw von Pizzeriaparkplatz entwendet - Fahrzeug im Graben gefunden
Symbolfoto
Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Nacht von Freitag, 28.08.15 auf Samstag, 29.08.15 einen Pkw aus dem Hinterhof einer Pizzeria in der Ottobeurer Rupertstraße. Offenbar war der Täter durch eine unversperrte Hintertür in das Gebäude gelangt, hatte dort den Schlüssel des Fahrzeugs an sich genommen und war dann mit dem Pkw geflohen. Der 61-jährige Eigentümer des Fahrzeugs bemerkte das Fehlen seines Wagens erst morgens um 07:00 Uhr. Gegen 12:00 Uhr wurde das Fahrzeug dann an der Süd/West-Umfahrung Benningens, kurz vor der Einmündung in die Staatsstraße 2013, versperrt im Graben stehend aufgefunden. 
Anzeige
Beamte der Polizeiinspektion Memmingen stellten es zur Spurensicherung sicher. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen hellblauen VW Lupo, dessen hintere Stoßstange links mit schwarzem Panzertape geklebt ist. Die Memminger Polizei sucht nun Zeugen, welche den auffälligen Pkw am Samstagmorgen in der Zeit von 00:30 Uhr bis 11:30 Uhr haben fahren sehen, bzw. die Angaben machen können, ab wann er am Fundort im Graben stand. Hinweise werden unter der Telefonnummer (08331) 1000 erbeten. (PI Memmingen)

Germaringen: Mit 206 km/h über die B12

Germaringen: Mit 206 km/h über die B12
Am Samstag den 29.08.2015 wurde in der Zeit von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B12 in Fahrtrichtung Kempten durchgeführt. Von 2500 Fahrzeugen, die in dieser Zeit und Richtung unterwegs waren, hielten sich 145 Fahrzeugführer nicht 
Anzeige
an die zulässige Höchst-Geschwindigkeit von 100 km/h. 10 Fahrzeugführer waren sogar schneller als 140 km/h! Darunter waren ein Fahrzeugführer mit 176 km/h und sogar ein Fahrzeugführer mit 206 km/h. Auf ihn kommt ein Bußgeld in Höhe von 1200,- Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten zu. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Sonthofen: 83-jähriger aus Baggersee gerettet - Retter gesucht

Sonthofen: 83-jähriger aus Baggersee gerettet - Retter gesucht
Foto: B.Liss
Samstagvormittag des 29.08.2015 unternahm ein 83-jähriger Mann mit seinem Elektrokrankenfahrstuhl einen Ausflug an den Sonthofer Baggersee. Beim Beobachten der Fische, kippte der Mann mit seinem Fahrstuhl in den Baggersee und drohte zu Ertrinken. 
Anzeige
Badegäste retteten den Mann inklusive Fahrstuhl und brachten in ans Ufer. Der rüstige Rentner blieb unverletzt. Die Retter werden gebeten sich bei der Polizei Sonthofen zu melden. (PI Sonthofen)

Plettenberg / L561: Pkw-Fahrrerin nach Überschlag schwer verletzt

Plettenberg / L561: Pkw-Fahrrerin nach Überschlag schwer verletzt
Foto: Feuerwehr Plettenberg
Plettenberg (ots) - Gegen 22:00 Uhr wurde die Feuerwehr Plettenberg zu einem schweren Verkehrsunfall in den Ortsteil Osterloh alarmiert. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet eine aus Plettenberg kommende, in Fahrtrichtung Herscheid fahrende PKW-Fahrerin, auf der L561 in Höhe Osterloh mit ihrem Fahrzeug in einen tiefen Graben neben der Fahrbahn und überschlug sich. Bei Eintreffen der hauptberuflichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache lag die Frau schwer verletzt neben ihrem Fahrzeug und musste dort von den Rettungskräften erstversorgt werden. Ob die Frau aus ihrem Fahrzeug geschleudert wurde, ist nach derzeitigem Sachstand der Polizei noch nicht geklärt. 
Anzeige
Die Frau wurde zunächst dem Plettenberger Krankenhaus zugeführt, musste aber auf Grund der Schwere der Verletzungen im weiteren Verlauf in das Klinikum Lüdenscheid verlegt werden. Ebenfalls leicht verletzt und unter Schock stehend wurde die Mutter der Verunglückten durch einen Rettungswagen ins Plettenberger Krankenhaus gebracht, welche mit einem eigenen Wagen kurze Zeit später an der Unfallstelle eintraf und sich dabei an herumliegenden Glassplittern am Bein verletzte. Da die Feuerwehrleitstelle auf Grund mehrerer unterschiedlicher Notrufmeldungen von noch im Fahrzeug befindlichen Personen ausgehen musste, wurde die Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall eingeklemmte Person" alarmiert. In Marsch gesetzt wurden daraufhin neben den hauptberuflichen Kräften mit Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter, sowie beiden Rettungswagen und Notarzt der Feuerwehr auch ein Notarzt aus Lüdenscheid, die örtlich zuständigen ehrenamtlichen Kräfte aus Holthausen und der Rüstzug aus Ohle. 
Anzeige
Der Rüstzug Ohle, sowie der Notarzt aus Lüdenscheid wurden noch auf der Anfahrt auf Grund der vor Ort vorgefundenen Lage zurück alarmiert. Die Feuerwehr unterstützte bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten, sicherte auf Grund des auslaufenden Öl- und Benzingemisches den Brandschutz, leuchtete die Unfallstelle großzügig aus und unterstützte im weiteren Verlauf die Polizei mit der Drehleiter für Fotoaufnahmen von oben zur Unfallrekonstruktion. Erst gegen 01:00 Uhr konnten die knapp 20 Einsatzkräfte zurück in ihre Standorte einrücken.

Samstag, 29. August 2015

Türkheim: Stadl brennt komplett nieder

Türkheim: Stadl brennt komplett nieder
Foto: Kiessling
Am späten Nachmittag des 29.08.2015 brannte in einem Feld an der Wiedergeltinger Straße eine Feldscheune bis auf den Grund nieder. Darin waren ein einachsiger Kippanhänger abgestellt und loses Heu gelagert. Die Brandursache ist unbekannt. Der Brandentdecker konnte noch feststellen, dass das Heu zuerst brannte. Es entstand ein Schaden von ca. 7500,00 Euro. Hinweise erbeten. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Anzeige

Anzeige


Buchloe: Pkw prallt in Stromverteilerkasten

Buchloe: Pkw prallt in Stromverteilerkasten
Fotos: Kiessling
Am Samstag dem 29.08.2015 gegen 15 Uhr kam es im Buchloer Stadtbereich zu einem folgenreichen Verkehrsunfall. Nach ersten Informationen bekam ein Pkw-Fahrer gesundheitliche Probleme währende der Fahrt. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in einen Stromverteiler. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt, die Feuerwehr Buchloe sicherte die Gefahrenstelle und regelte den Verkehr. Durch den Unfall kam zu Stromproblemen in der Bahnhofstraße. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.
Anzeige

Anzeige


Elchingen / A7: Dramatischer Unfall endet glimpflich

Elchingen / A7: Dramatischer Unfall endet glimpflich
Symbolfoto
Aufgrund eines Fahrfehlers beim Überholen eines Lkw kam eine 22-jährige Pkw-Fahrerin in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen Mitternacht auf der A7 in Fahrtrichtung Kempten ins Schleudern. Ihr Pkw prallte dabei mehrmals im Bereich des Autobahnkreuzes Ulm-Elchingen gegen die Mittelschutzplanke und blieb anschließend mitten auf der Fahrbahn stehen. Glücklicherweise verließ sie sofort ihr Fahrzeug und brachte sich hinter der Schutzplanke in Sicherheit. Im Anschluss erkannte nämlich ein 57-jähriger Fahrer eines Kleintransporters das verunfallte Fahrzeug zu spät, prallte gegen den Pkw und schob diesen noch einige Meter vor sich her. 
Anzeige
Damit nicht genug krachte es kurz darauf ein weiteres Mal. Ein 24-jähriger Pkw-Fahrer raste mit hoher Geschwindigkeit an die noch nicht abgesicherte Unfallstelle heran, erkannte die Unfallstelle ebenfalls zu spät und prallte frontal in den querstehenden Pkw. Dieser Aufprall war so stark, dass der Kleinwagen der 22-jährigen in der Mitte auseinandergerissen wurde und größere Fahrzeugteile über eine Strecke von ca. 200 Metern verteilt wurden. Durch die Wucht des Unfalls fing der Wagen des 24-jährigen sofort Feuer. Der Fahrer, der allein im Fahrzeug saß, konnte sich selbst befreien und sein Fahrzeug verlassen. Die Feuerwehr Langenau brachte den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle. 
Anzeige
Die 22-jährige Pkw-Lenkerin und der 24-jährige Fahrer wurden mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 18 000,- EUR. Die Fahrbahn musste zur Löschung des Brandes sowie zur Bergung der Verletzten und der Fahrzeuge kurze Zeit voll gesperrt werden. Größere Verkehrsbehinderungen blieben jedoch aus. (APS Günzburg)

Mülheim an der Ruhr: Schwerer Verkehrsunfall auf der Duisburger Straße

Mülheim an der Ruhr: Schwerer Verkehrsunfall auf der Duisburger Straße
Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Mülheim an der Ruhr (ots) - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag Mittag des 28.08.2015 um 13.27 Uhr auf der Duisburger Straße. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein PKW in Höhe der Hausnummer 395 ins Schleudern und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Fahrerin konnte leicht verletzt aus dem Fahrzeug befreit werden. 
Anzeige
Sie wurde rettungsdienstlich betreut und mit einem Rettungswagen der Berufsfeuerwehr in ein Mülheimer Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab. Für die Zeit des Einsatzes blieb die Duisburger Straße voll gesperrt.(TDr)

FC Memmingen – SV Schalding-Heining 3:0 (0:0)

FC Memmingen – SV Schalding-Heining 3:0 (0:0) 
Vereinslogo
Memmingen (ass). Durch späte Tore ist der FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga- Bayern mit einem 3:0 (0:0) Heimsieg gegen den SV Schalding-Heining in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dabei zahlte sich das „Geduldsspiel“, das FCM-Trainer Christian Braun gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner erwartet hatte, schließlich aus. Die Memminger kontrollierten vor 1.028 Zuschauern über weite Strecken das Spiel, ohne in der ersten Halbzeit zu großen Möglichkeiten zukommen – abgesehen von der dritten Minute als Vinko Sapina im Strafraum umklammert wurde, aber Schiedsrichter Patrick Hanslbauer (Altenberg) diese eindeutige Elfmetersituation großzügig übersah. Der 19-jährige Sapina, der immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt des Memminger Spiels wird, hatte auch noch eine Halbchance mit einem Kopfball neben das Gehäuse (39.). 
Anzeige
Die Gäste drangen auch nur einmal einigermaßen mit Michael Wirth gefährlich in den Strafraum ein (34.). Ansonsten hielt auch die Memminger Abwehr vollkommen dicht, was laut Braun wichtig war: „Wir wollten die Gegner zu nichts einladen“. Jedenfalls wurde es wesentlich besser gemacht, als beim 1:2 gegen Rain, wo die Mannschaft in verhängnisvolle Konter lief. Alle Höhepunkte hatte sich der FCM für die zweite Hälfte aufgehoben. Als Dennis Hoffmann den ersten richtigen Warnschuss nach 50 Minuten losließ, wurden die Unsicherheiten von Schaldings Torhüter Werner Resch offenbar. Aber es dauerte bis zur 75. Minute, ehe der Führungstreffer gelingen sollte. Der links durchgebrochene Daniel Eisenmann wurde von Sebastian Escherich per Notbremse gestoppt. Der Schaldinger hatte Glück, dafür nur Gelb zu sehen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Andreas „Bobo“ Mayer sicher zum 1:0. Das hatte Signalwirkung. Plötzlich lief es auch beim zuvor glücklosen Torjäger Michael Geldhauser wieder. Mit einem starken Dribbling nach Zuspiel von Sapina machte er das 2:0 (85.) 
Anzeige
und weil’s so schön war mit einem trockenen, ansatzlosen Schuss in der letzten Minute auch noch das sehenswerte 3:0. Braun freute sich, dass Geldhauser seine Ladehemmung seit 21. Juli überwunden hatte, zwei wichtige Treffer besteuerte und sein Konto auf fünf Saisontreffer schraubte. Lob gab es auch vom Gegner für den Stürmer. „Mit seiner individuellen Klasse macht ein Spieler wie Geldhauser den Unterschied“, urteilte SVS-Trainer Mario Tanzer. Nach zwei Niederlagen beziehungsweise drei sieglosen Punktspielen hat der FCM wieder die Kurve gekriegt. Schalding wartet seit vier Spieltagen auf einen „Dreier“ und holte in dieser Zeit nur einen Zähler. Für Memmingen geht es nun mit dem Pokal-Achtelfinale am Dienstag (18 Uhr) beim FC Gundelfingen weiter. In der Regionalliga wartet nächsten Freitag (19 Uhr) der noch ungeschlagene FC Bayern München II
Anzeige
FC Memmingen: Gruber - Robinson, Schmeiser, Anzenhofer (81. Weiler), Eisenmann - Friedrich (59. Lhotzky), Heger, Hoffmann, Mayer - Sapina (87. Ruiz), Geldhauser. – Trainer: Braun/Reinhardt.
SV Schalding-Heining: Resch – Buchinger, Escherich, Gashi, Gahabka – Alagöz - Krenn, Lüftl, Eibl – Wirth, Pillmeier. – Trainer: Tanzer.
Tore: 1:0 (75.) Mayer (Foulelfmeter), 2:0 (85.) Geldhauser, 3:0 (89.) Geldhauser. - Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg). - Gelbe Karten: Friedrich, Heger, Robinson / Gahabka, Escherich. - Zuschauer: 1.028.

ECDC Memmingen: Überraschungstransfer Jan Kouba wird ein Indianer - Johannes Scheitle fällt aus

ECDC Memmingen: Überraschungstransfer Jan Kouba wird ein Indianer - Johannes Scheitle fällt aus
Foto: privat
Überraschungstransfer: Jan Kouba wird ein Indianer, Johannes Scheitle fällt aus Memmingen (dan). Rund eine Woche vor Saisonstart kommt nochmals Bewegung in den Kader des Eishockey-Bayernligisten ECDC Memmingen. Obwohl die Planungen eigentlich abgeschlossen waren,  musste Obmann Sven Müller noch nachlegen: Weil Youngster Johannes Scheitle wegen einer Erkrankung länger ausfällt, bekommt Stürmer Jan Kouba seine Chance am Hühnerberg. Der 22-Jährige spielte zuletzt beim EHC Bayreuth in der Oberliga und kam in der Saison 2013/14 auf über 60 Spiele bei den Fischtown Pinguins in der DEL 2.  Eigentlich hatten sowohl Müller als auch Cheftrainer Alex Wedl fest mit Johannes Scheitle im Angriff geplant, doch wegen einer Erkrankung konnte der Mindelheimer kaum am Sommertraining teilnehmen und wird auch zum Saisonstart nicht zur Verfügung stehen. 
Anzeige
„Johannes muss jetzt fit werden, seine Gesundheit hat Vorrang“, erklärt Obmann Müller, der dem 20-Jährigen auf jeden Fall den Platz im Indians-Kader freihalten will. „Wir lassen unsere Vereinbarung jetzt ruhen und schauen, wieviel Zeit er braucht. Wenn er das Signal gibt, gehört er wieder dazu.“ Den Indians fehlte damit aber ein junger, torgefährlicher Angreifer im ohnehin schmäler gewordenen Kader, deshalb nahm Müller nochmals die Gespräche mit dem Deutsch-Tschechen Jan Kouba auf. Kouba absolvierte bereits im vergangenen November ein Probetraining beim ECDC, wechselte dann aber zum Ligakonkurrenten EV Lindau. Bei den Islanders traf der junge Stürmer gleich im ersten Spiel gegen Landsberg, zog allerdings nach nur drei Partien weiter nach Bayreuth in die Oberliga und machte sich damit wenig Freunde am Bodensee. „Das lief alles nicht glücklich letzte Saison“, bestätigt auch ECDC-Sportchef Müller, der mit Kouba lange über diese Thematik sprach. „Jan weiß, dass er Fehler gemacht hat und sich jetzt alles erst wieder erarbeiten muss. Er muss Konstanz reinbekommen und sich über längere Zeit in der Bayernliga beweisen“, so Müller, der Kouba genau diese Chance geben will. 
Anzeige
„Er ist ein junger Spieler und nach unseren Gesprächen hatte ich das Gefühl, dass er wirklich verstanden hat. Jetzt liegt es nur an ihm.“ Sportlich dürfte der 1.83 m große Linkschütze in jedem Fall eine Verstärkung darstellen. Nach seiner Eishockey-Ausbildung im tschechischen Liberec wechselte Kouba 2011 zum EV Landshut und kam in 28 Spielen auf 27 Punkte in der Deutschen Nachwuchsliga DNL. Im folgenden Jahr sammelte er im Breisgau beim EHC Freiburg erste Oberligaerfahrung und elf Punkte in 33 Spielen. Es folgte ein Jahr in Bremerhaven in der DEL2, vergangene Saison absolvierte Kouba ab Dezember dann noch 28 Partien (5 Punkte) für den EHC Bayreuth. Ab kommender Woche wird er nun gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen in Memmingen aufs Eis gehen und das Trikot mit der Nummer 93 tragen.  Die GEFRO-Indians starten am 6. September (18.30 Uhr) mit dem ersten Vorbereitungsspiel gegen Derby-Rivale Buchloe Pirates in die neue Eiszeit am Hühnerberg. Bereits einen Tag zuvor, am Samstag ab 10 Uhr, lädt der Verein zu einem großen Saisoneröffnungsfest mit Mannschaftsvorstellung vor der Memminger Eissporthalle ein. Alle Infos dazu folgen.

Obergünzburg: Kripo Kaufbeuren klärt mehrere Einbrüche – Zwei Männer festgenommen

Obergünzburg: Kripo Kaufbeuren klärt mehrere Einbrüche – Zwei Männer festgenommen
Foto: Polizei
Die Polizei nahm am Mittwoch zwei 31 und 36 Jahre alte Männer fest, die im Verdacht stehen, für zwei schadensträchtige Einbrüche in einen Industriebetrieb Im Wang verantwortlich zu sein. Den Tatverdächtigen werden aber auch noch weitere Straftaten vorgeworfen. Eine gute und erfolgreiche Spurensicherung bei dem Fall vom März 2015 führte die Kripo Kaufbeuren zu dem 36-jährigen Mann, den die Ermittler allerdings zunächst nicht festnehmen konnten, da dieser unbekannten Aufenthalts war. Nach dem jüngsten Einbruch gelang es schließlich, die derzeitige Bleibe des Mannes zu ermitteln. Es handelte sich um einen Holzstadel in einer Ostallgäuer Gemeinde, der ihm von dem anderen 31-jährigen Tatverdächtigen zur Verfügung gestellt wurde. 
Anzeige
Am Mittwoch verhafteten Beamte der OED Kempten den 36-Jährigen, gegen den noch ein Haftbefehl wegen zurückliegender Einbruchdiebstähle im Westallgäuer Raum bestand. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kempten und auf richterliche Anordnung wurde der Stadel durchsucht, bei dem zahlreiches Beweismaterial aus den Diebstählen bei der Firma aus Obergünzburg sichergestellt wurde. Außerdem entdeckten die Beamten drei sogenannte Kartoffelkanonen und etwa 1.000 Schuss scharfer Munition, was weitere Verstöße nach dem Waffengesetz darstellt. In der Folge wurde auch noch die Wohnung des 31-jährigen Komplizen in der gleichen Gemeinde durchsucht – auch hier stellten die Beamten weitere Beweismittel sicher. Neben dem mutmaßlichen Diebesgut hatte der Mann auch eine Aufzuchtanlage für Marihuana in seinen Wohnräumen mit über 20 Pflanzen stehen, was zusätzliche noch eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz nach sich ziehen wird. Bei den beiden Einbrüchen entstand in etwa ein Sachschaden von ca. 14.000 Euro. 
Anzeige
Der Beuteschaden beläuft sich sogar auf über 100.000 Euro. Beide Männer wurden am gestrigen Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem zuständigen Haftrichter beim AG Kempten vorgeführt. Gegen den 36-Jährigen erging ein Haftbefehl und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der 31-Jährige wurde vom Haftrichter wieder auf freien Fuß gesetzt. (PP Schwaben Süd/West)

Bad Wörishofen: Fahrradfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Bad Wörishofen: Fahrradfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt
Archivfoto
Am späten Freitagnachmittag des 28.08.2015 ereignete sich auf der Stockheimer Str. zwischen Bad Wörishofen und Gartenstadt ein Verkehrsunfall zwischen einer 25-jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Ostallgäu und einer 77-jährigen Radfahrerin aus Bad Wörishofen. Die Pkw-Lenkerin fuhr in Richtung Gartenstadt, als plötzlich an der südlichen Zufahrt zum Ostpark die Radfahrerin die Fahrbahn kreuzte. 
Anzeige
Es kam daraufhin zum Zusammenstoß beider Verkehrsteilnehmer. Die Radfahrerin musste nach dem Sturz schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zur Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen gebeten sich bei der PI Bad Wörishofen zu melden (Tel. 08247/96800). (PI Bad Wörishofen)

Memmingerberg: Verkehrsunfallflucht mit verletztem Radfahrer - Zeugen gesucht

Memmingerberg: Verkehrsunfallflucht mit verletztem Radfahrer - Zeugen gesucht
Symbolfoto
Am Freitag dem 28.08.2015 gegen 13:30 Uhr ereignete sich auf der Augsburger Straße in Memmingerberg ein Verkehrsunfall, bei dem ein 42-jähriger Radfahrer stürzte und der Verursacher jedoch ohne anzuhalten weiterfuhr. Der unbekannte Pkw-Fahrer und der Radfahrer befuhren die Augsburger Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Künersberger Straße mussten beide aufgrund einer roten Lichtzeichenanlage anhalten. 
Anzeige
Als diese auf grün umschaltete, bog der Pkw-Fahrer nach rechts ab und übersah dabei den 42-Jährigen, der geradeaus weiterfahren wollte. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer und zog sich Schürfwunden am Ellenbogen zu. Der Unbekannte setzte seine Fahrt in nördliche Richtung fort. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Memmingen Tel. (08331) 1000 zu melden. (PI Memmingen)

Kaufbeuren: Verkehrsunfall Tankstelle V-Bau-Markt Sudetenstraße

Kaufbeuren: Verkehrsunfall Tankstelle V-Bau-Markt Sudetenstraße
Am Freitagabend kam es bei der Tankstelle des V-Bau-Marktes in der Sudetenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Ein 68-Jähriger Pkw-Fahrer wurde beim Verlassen der Tanksäulen von der Sonne geblendet und ist über einen Randstein in die Entlüftungsrohre der Benzintanks gefahren. Diese sind dadurch abgeknickt. 
Anzeige
Kurz darauf ist ein Tandemfahrrad mit zwei Personen in die abgeknickten Rohre gefahren und gestürzt. Beide Personen wurden dadurch leicht verletzt. Da der Pkw sich noch auf den Entlüftungsrohren befand und eine Brand- und Explosionsgefahr bestand wurde die Feuerwehr Kaufbeuren hinzugezogen. Diese sperrte die Tankstelle großräumig ab und kümmerte sich um Bergung des Fahrzeugs. Die Tankstelle musste den Betrieb bis auf weiteres einstellen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. (PI Kaufbeuren)

Obermaiselstein: Vorfahrt genommen - Motorradfahrer und Sozius schwer verletzt

Obermaiselstein: Vorfahrt genommen - Motorradfahrer und Sozius schwer verletzt
Foto: Blaulichtreport Südschwaben /Allgäu
Am gestrigen Freitagvormittag (28.08.2015) ereignete sich ein schwerer Unfall in Obermaiselstein. Ein Lkw-Fahrer, welcher nach links abbiegen wollte, übersah ein entgegen kommendes Kraftrad. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal gegen den Lkw. 
Anzeige
Der Motorradfahrer sowie sein Sozius wurden dabei schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus verbracht werden. Aufgrund ausgelaufenem Öl durch das stark beschädigte Kraftrad musste die Kreisstraße durch die Feuerwehr Obermaiselstein gereinigt werden und wurde danach erst wieder für den Verkehr frei gegeben.(PI Oberstdorf)

Freitag, 28. August 2015

Rüthen: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Hauswand

Rüthen: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Hauswand
Foto: Polizei Soest
Rüthen (ots) - Am Donnerstag dem 28.08.2015 um 16:20 Uhr war eine junge Frau aus Rüthen mit ihrem Toyota zu schnell unterwegs. Bei strömendem Regen fuhr sie auf der Drewerstraße aus Richtung Belecke kommend. Am Ortseingang kam ihr ein Fahrzeug entgegen. Die junge Dame gab schnell noch etwas Gas um vor dem Anderen die Fahrbahnverengung zu passieren. 
Anzeige
Dabei verlor sie durch Lenkbewegungen die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Auto prallte auf der rechten Straßenseite gegen eine Hauswand, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden am Auto und an der Hauswand wird auf insgesamt etwa 10000,- EUR geschätzt. Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe abstreuen und die Straße reinigen. (lü)

Memmingen: Notfallplan "Asyl" - Johann-Bierwirth-Turnhalle wird Not-Erstaufnahme

Memmingen: Notfallplan "Asyl" - Johann-Bierwirth-Turnhalle wird Not-Erstaufnahme
Archivfoto
Anfang August hat die Regierung von Schwaben den Notfallplan aktiviert, da alle Kapazitäten der bestehenden Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Schwaben erschöpft waren. Entsprechend der vorgesehenen Reihenfolge (in dem sich die Städte und die einzelnen Landkreise abwechseln) ist nach Mitteilung der Regierung von Schwaben am Sonntag, 06.September die Stadt Memmingen an der Reihe und wird bis zu 250 Flüchtlinge aufnehmen müssen, bevor diese innerhalb von zwei Wochen entsprechend dem Verteilerschlüssel bundesweit durch die Regierung von Schwaben anderen Städten und Landkreisen zugewiesen werden. Die Unterbringung und Versorgung erfolgt in der Johann-Bierwirth-Turnhalle. Nach ihrer Ankunft in Memmingen werden die Flüchtlinge in Memmingen gesundheitlich untersucht (Screening) und für das weitere Asylverfahren registriert sowie vor Ort versorgt. 
Anzeige
Für die Aufnahme der Flüchtlinge laufen die organisatorischen Vorbereitungen bei der Stadtverwaltung seit Wochen auf Hochtouren. Damit die letzten Arbeiten in der vorgesehenen Turnhalle rechtzeitig abgeschlossen werden können, wird das Ausländeramt vom 02. September bis einschließlich 07. September ganztägig für den Publikumsverkehr geschlossen. Bürgermeisterin Böckh hat im Vorfeld bereits die Schulleitung der betroffenen Schule sowie die Vereine, die in dieser Halle Hallenzeiten haben, informiert. Alle zeigten dankenswerterweise großes Verständnis für die außergewöhnliche Notlage. Die Stadt Memmingen dankt allen Helferinnen und Helfern, die die Johann-Bierwirth-Turnhalle in kürzester Zeit für die Aufnahme von Flüchtlingen vorbereitet haben. (Pressestelle Stadt Memmingen)

Donnerstag, 27. August 2015

Neu-Ulm: Brand in einem leerstehenden Geschäftsgebäude

Neu-Ulm: Brand in einem leerstehenden Geschäftsgebäude
Symbolfoto
Am Donnerstag dem 27.08.2015, gegen 17.30 Uhr, kam es in dem leerstehenden ehemaligen Möbelmarkt in der Zeppelinstr. aus nicht geklärten Umständen zu einem Brand. Das Feuer brach offensichtlich im Heizungsraum aus. Das Gebäude mit dem ebenerdigen Geschoss stand bis zum Dach unter Rauch. Zur Brandbekämpfung waren über 100 Feuerwehrleute eingesetzt gewesen. Die Feuerwehr musste sich durch starke Rauchschwaden zu dem Brandherd durchkämpfen und löschte den Brand. 
Anzeige
Im Einsatz befanden sich mit Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei insgesamt 160 Kräfte. Personen wurden nicht verletzt. Der Brandschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100 000 Euro. Die Nachbarschaft war durch den Brand nicht gefährdet. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West, EZ)

Bottrop: Verkehrsunfall auf der A31 - Eine Person von LKW erfasst

Bottrop: Verkehrsunfall auf der A31 - Eine Person von LKW erfasst
Foto: Feuerwehr Bottrop
Bottrop (ots) - Bottrop; Am Donnerstag gegen 15:15 Uhr musste die Feuerwehr Bottrop zu einem Verkehrsunfall auf der A31in Fahrtrichtung Emden ausrücken. In Höhe der Anschlussstelle Bottrop-Kirchhellen wurde eine sich auf der Fahrbahn befindliche Person von einem LKW erfasst. Die Person wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst versorgt und im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Der LKW Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Für Start und Landung des Hubschraubers musste die A31 in beiden Fahrtrichtungen kurzzeitig gesperrt werden. 
Anzeige
Für Fassungslosigkeit an der Einsatzstelle sorgte ein Reisebus der auf der Gegenfahrbahn im fließenden Verkehr auf dem Standstreifen anhielt, offensichtlich um seinen Fahrgästen einen Blick auf die Unfallstelle zu ermöglichen. Die Einsatzkräfte konnten mehrere Fahrgäste beobachten, die durch die Scheiben des Busses die Einsatzstelle filmten beziehungsweise fotografierten. Bevor die Polizei den Busfahrer zur Rede stellen konnte entfernte sich dieser von der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Bottrop war mit 11 Einsatzkräften und einer Notärztin vor Ort. Gegen 16:15 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. (Ln)

Ottobeuren / Memmingen / St2013: Schwerer Verkehrsunfall mit Lkw - Fahrer eingeklemmt

Ottobeuren / Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall mit Lkw - Fahrer eingeklemmt
Ein niederländischer Lkw-Fahrer befuhr am Donnerstag dem 27.08.2015 mit seinem Lkw und dem angehängten Container die Staatsstraße 2013 von Ottobeuren in Fahrtrichtung Memmingen. Hierbei kam er aus noch unbekannten Gründen alleinbeteiligt mit seinem Lkw ins Schleudern. Er geriet dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab.
Anzeige
Der Container des Lkw kippte daraufhin auf die linke Seite um und blieb so auf der Straße liegen. Das Führerhaus war stark demoliert und in den Graben neben der Straße eingeklemmt. Der Fahrer war zunächst im Führerhaus eingeklemmt. Er wurde aus dem Führerhaus geborgen und anschließend schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe beträgt 60.000 Euro. (PI Memmingen)

Soest-Meckingsen: Rollerfahrer übersehen - 82-jähriger schwerverletzt

Soest-Meckingsen: Rollerfahrer übersehen - 82-jähriger schwerverletzt
Foto: Polizei Soest
Soest (ots) - Beim Überqueren der Hammer Landstraße in Richtung Am Schloßberg übersah am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr ein 68-jähriger Autofahrer aus Welver einen 82-jährigen Rollerfahrer, der auf der Hammer Landstraße von Soest in Richtung Borgeln unterwegs war. 
Anzeige
Trotz einer sofort eingeleiteten Bremsung fuhr der Roller in die rechte Fahrzeugseite. Der 82-Jährige stürzte und verletzte sich so schwer, dass er mit dem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Sachschäden wurden auf etwa 5000 Euro beziffert. (fm)

Warstein-Belecke: Nach Auffahrunfall in Gegenverkehr geschoben

Warstein-Belecke: Nach Auffahrunfall in Gegenverkehr geschoben
Foto: Polizei Soest
Warstein (ots) - Am Mittwochabend, gegen 18:00 Uhr, fuhr ein 45-jähriger Fahrer eines Transporters an der Einmündung Külbe / Uelder Weg auf das stehende Fahrzeug eines 18-jährigen Autofahrers aus Warstein und schob dieses Fahrzeug in den Gegenverkehr auf den Uelder Weg. 
Anzeige
Dort kollidierte der 18-Jährige mit dem PKW einer 38-jährigen Frau aus Warstein, und verletzte sich dabei so schwer, dass er mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. (fm)

Mittwoch, 26. August 2015

Laupheim: 53-jähriger Trikefahrer tödlich verunglückt

Laupheim: 53-jähriger Trikefahrer tödlich verunglückt
Symbolfoto
Ulm (ots) - Ein 53-jähriger Fahrer eines Trike befand sich am Dienstagabend kurz vor 21.00 Uhr auf der in diesem Bereich vierspurig ausgebauten Bundesstraße 30 in Fahrtrichtung Biberach, als kurz vor Baltringen sein Gefährt aus bislang unbekannter Ursache plötzlich von der rechten Spur nach links abkommt, gegen die Leitplanke prallt und sich überschlägt.
Anzeige
Der Fahrer wurde auf die Straße geschleudert und von einem nachfolgenden Pkw überrollt. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Zur Klärung des Unfallhergangs, der Unfallaufnahme und Bergung muss die B30 in Fahrtrichtung Süden voll, in Gegenrichtung wegen Trümmerteilen teilweise gesperrt werden. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger bestellt.

Dienstag, 25. August 2015

Memmingen: Haftbefehl gegen 31-jährigen Mann wegen Vergewaltigung

Memmingen: Haftbefehl gegen 31-jährigen Mann wegen Vergewaltigung
Das Amtsgericht Memmingen ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen die Untersuchungshaft gegen einen 31-jährigen Portugiesen wegen des Verdachts der Vergewaltigung an. Eine Woche zuvor erstattete die ehemalige Freundin des Verdächtigen, eine 23-jährige Angestellte aus Baden Württemberg, Strafanzeige beim Kriminaldauerdienst Ulm. Sie hatte eine längere Beziehung zu dem Mann sechs Wochen vor der Tat beendet. Damit wollte dieser sich nicht abfinden. Er schickte ihr regelmäßig unerwünschte SMS, um mit ihr wieder in Kontakt zu treten. Diese wurden von der Frau zunächst ignoriert. 
Anzeige
Dann lockte sie der Tatverdächtige unter dem Vorwand, er möchte ihr 500 Euro für noch offene Schulden zurückzahlen, nach Memmingen. Gemeinsam suchten sie abends nach 21 Uhr eine Memminger Bankfiliale auf, um das Geld am Automaten abzuheben. Zur Auszahlung des Geldes kam es nicht, weil die Bankkarte des Beschuldigten nicht akzeptiert wurde. Nun dirigierte der Mann sein Opfer auf einen Parkplatz im Stadtgebiet von Memmingen. Dort bedrohte er seine ehemalige Freundin mit einem Messer und verlangte von ihr, dass sie sexuelle Handlungen an ihm vornimmt. Andernfalls würde er sie umbringen. Unter dem massiven Druck des Mannes und nach weiteren Handgreiflichkeiten kam es nach Einschätzung der Ermittler im verschlossenen Auto zu sexuellen Handlungen gegen den Willen der Frau. 
Anzeige
Nach der Tat fuhren beide zusammen zu einer Tankstelle in Memmingen, um sich Getränke zu kaufen. Dort konnte das verängstigte Opfer seinen Peiniger zum Aussteigen bewegen und einen günstigen Augenblick zur Flucht nutzen. Bei der anschließenden Spurensicherung konnten an Kleidungsstücken belastende Spuren gesichert werden. Das vermutliche Tatmesser konnte ebenfalls im Auto aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte bestreitet, dass er gegen den Willen der jungen Frau gehandelt hat. (KPI Memmingen)

Blaichach: Tödlicher Arbeitsunfall - 2 Arbeiter erleiden Stromschlag an Maschine

Blaichach: Tödlicher Arbeitsunfall - 2 Arbeiter erleiden Stromschlag an Maschine
Symbolfoto
In einer Werkshalle eines Produktionsbetriebs in Blaichach, Lkr Oberallgäu, ereignete sich am Montag, 24.08.2015, gegen 20.20 Uhr, ein schwerer Betriebsunfall im Bereich einer Kunststoffspritzanlage. Aus noch unbekannter Ursache erlitten der 59-jährige Maschinenführer aus dem südlichen Ostallgäu und eine 20-jährige Hilfskraft aus dem südlichen Oberallgäu massive Stromschläge. Bei beiden mussten sofortige Reanimationsmaßnahmen eingeleitet werden. Die Verletzungen des 59-jährigen waren allerdings so schwerwiegend, dass er noch vor Ort verstarb. 
Anzeige
Der 20-jährige wurde in kritischem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Sachbearbeitung vor Ort hat der KDD Memmingen übernommen. In Absprache mit der Werksleitung der Firma wurde der Betrieb in der betroffenen Produktionshalle komplett eingestellt, die Belegschaft nach Hause geschickt. Die betroffene Anlage wurde abgesperrt und sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Kempten hat die Überprüfung der Anlage durch einen Sachverständigen, zur Klärung der Unfallursache, angeordnet. (PP Schwaben Süd/West/EZ)

Montag, 24. August 2015

Babenhausen / B300: Pkw´s prallen im Gegenverkehr zusammen - 2 Personen eingeklemmt

Babenhausen / B300: Pkw´s prallen im Gegenverkehr zusammen - 2 Personen eingeklemmt
Foto: Rizer (mindelmedia-news.de)
Drei Verletzte und ein Schaden von ca. 35.000 Euro lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am gestrigen Montag dem 24.08.2015 gegen 19.40 Uhr auf der B300 zwischen Winterrieden und Babenhausen ereignete. Ein 45-jähriger Pkw-Fahrer verlor aus noch nicht bekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, als er in Richtung Babenhausen fuhr. Am Ende des Schleuderns stand der Pkw quer über beide Fahrbahnen und wurde just in diesem Moment von einem in Richtung Winterrieden fahrenden Pkw erfasst, der nicht mehr ausweichen konnte.
Anzeige
Dessen 27 und 38 Jahre alten Insassen wurden eingeklemmt und konnten erst durch den Einsatz von schwerem Gerät der Feuerwehr Babenhausen befreit werden. Sowohl die 38-jährige als auch der 45-jährige Autofahrer wurden leichtverletzt mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Die 27-jährige Beifahrerin wurde von einem Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen in die Uniklinik nach Ulm geflogen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Sonntag, 23. August 2015

Oberstdorf: Unfall mit Notarzt-Einsatzfahrzeug

Oberstdorf: Unfall mit Notarzt-Einsatzfahrzeug
Symbolfoto
Am Samstag dem 22.08.2015, gegen 12:40 Uhr, kam es in der Sonthofener Straße in Oberstdorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Transporter und einem Notarztwagen. Der 54-jährige Fahrer des Kleintransporters sah das Einsatzfahrzeug, welches mit Martinshorn und Blaulicht gerade auf einer Einsatzfahrt war, hinter sich kommen und wollte schnellstmöglich Platz machen, weshalb er nach links in die Tankstelle abbog. 
Anzeige
Der Notarzt entschied sich allerdings just in diesem Moment, die Gegenfahrspur zu benutzen, wodurch es zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Transporter und dem Notarztwagen kam. Beide Fahrer wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden mit einer Gesamtschadenshöhe von insgesamt ca. 40000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (PI Oberstdorf)

Samstag, 22. August 2015

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall an Kreuzung - Rettungshubschrauber im Einsatz

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall an Kreuzung - Rettungshubschrauber im Einsatz
Am Samstag dem 22.08.15, gegen 17.00 Uhr, bog ein 47-jähriger Pkw-Lenker von „In der neuen Welt“ kommend in den Schumacherring ab. Beim Abbiegevorgang stieß er mit einem 25-jährigen Radfahrer zusammen, der die dortige Fußgänger-und Radfahrerfurt überqueren wollte. Der Radfahrer stürzte zu Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen sowie Schürfwunden an beiden Schultern und am Fußgelenk zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Augsburg verbracht. Die Schadenshöhe wird auf ca. 3000 Euro beziffert. (PI Memmingen)
Anmerkung der Redaktion: Schaulustige "Gaffer" mussten vor dem Start des Rettungshubschraubers von den Einsatzkräfte "verdrängt" werden, da der Hubschrauber sonst nicht gefahrlos hätte starten können.
Anzeige

Anzeige

Anzeige