Sonntag, 24. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Januar 2016
Junger Mann schlägt Passanten ins Gesicht
KEMPTEN. Am Samstagabend war ein 20-jähriger Kemptener zu Fuß auf dem Heimweg von der Arbeit, als neben ihm ein Pkw anhielt. Einer der Mitfahrer stieg aus und forderte den 20-Jährigen zu einem Kampf heraus. Nachdem der Fußgänger mit dem ihm unbekannten Streitsüchtigen jedoch nichts zu tun haben wollte, ging er einfach weiter, um so jeglicher Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Dies gefiel dem Kontrahenten offenbar nicht, woraufhin er dem Passanten unvermittelt ins Gesicht schlug. Anschließend lief der Schläger mit weiteren Freunden aus dem Pkw zu Fuß weg. Durch eine Polizeistreife konnte der rabiate 18-jährige Oberallgäuer jedoch ausfindig gemacht werden. Den mit über 1,5 Promille deutlich alkoholisierten jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Der 20-jährige Kemptener wurde durch den Vorfall leicht verletzt. (PI Kempten)
Anzeige
Gast pöbelt, beleidigt und greift Kellner und Polizisten an
KEMPTEN. Am Samstagnachmittag teilte die Bedienung eines Restaurants in der Kemptener Innenstadt mit, dass ein dortiger Gast sich sehr ungebührlich verhalten habe, weshalb er gebeten worden war, das Haus zu verlassen. Nachdem er zunächst das Lokal nicht verlassen wollte, wurde er von dem Angestellten zur Tür begleitet. Dort schubste der 45-jährige Kemptener den Mitarbeiter des Restaurants gegen die Wand, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Auch folgten noch Beleidigungen gegen den 31-jährigen Kellner, bevor der Kemptener die Örtlichkeit verließ. Im Rahmen der folgenden Fahndung konnte der 45-jährige Widersacher im Bereich der Fußgängerzone angetroffen werden. Hierbei zeigte er sich auch gegenüber der Polizeistreife aggressiv und versuchte einen 27-jährigen Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, welcher dem Schlag jedoch ausweichen konnte. Anschließend wurde der Querulant in Gewahrsam genommen, um weitere Straftaten zu verhindern. Gegen den polizeibekannten Kemptener wurden nun mehrere Strafverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. (PI Kempten)

Sägeblatt in Teamwork entwendet
KEMPTEN. Zwei 40- und 20jährige Kemptener mit Migrationshintergrund hielten sich am Samstagnachmittag in einem Kemptener Baumarkt auf. Dort öffneten sie eine Packung Sägeblätter und entnahmen ein Blatt. Anschließend verließen sie den Baumarkt, ohne das Sägeblatt zu bezahlen. Durch eine Mitarbeiterin des Ladens wurden die beiden Herren jedoch dabei beobachtet, wie sie in ihren Pkw stiegen und wegfuhren. Die verständigte Polizeistreife konnte die Herrschaften alsbald an ihrer Wohnanschrift in Empfang nehmen, wo auch das Sägeblatt zu Tage kam. Beide Herren wurden wegen Ladendiebstahls strafrechtlich zur Anzeige gebracht. Dem Baumarkt entstand ein Schaden im unteren zweistelligen Bereich (PI Kempten)
Anzeige
Einbruch in Einfamilienhaus
HALDENWANG. In den Abendstunden des Samstag, 23.01.2016, stellten die Wohnungseigentümer bei ihrer Rückkehr, von einem längerem Urlaub fest, dass in ihr Einfamilienhaus eingebrochen wurde. Der Unbekannte Täter hebelte die Terrassentüre auf und durchsuchte zahlreiche Räume. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden keine Gegenstände entwendet. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. (KPI Memmingen)

Unfall mit Verletzen
BAD HINDELANG. Am Samstagvormittag befuhr eine 36-jährige Pkw-Fahrerin den Jochpass in Richtung Oberjoch. Kurz vor der Ortschaft kam sie in einer Linkskurve auf den linken Fahrstreifen und prallte dort in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Dieser Pkw wurde durch den Aufprall in einen dritten Pkw geschoben. Bei dem Verkehrsunfall wurde glücklicherweise nur eine Person leicht verletzt. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Pkw-Brand auf der B19
FISCHEN. Am Samstagnachmittag wurde gegen 16:00 Uhr ein Fahrzeugbrand auf der B19 zwischen Fischen und Langenwang mitgeteilt. Bei einem niederländischen Pkw, VW, kam es zu einer Rauchentwicklung im Motorraum. Der entstandene Brand konnte durch einen unbekannter Verkehrsteilnehmer noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Der Schaden am PKW wird auf ca. 5000 € geschätzt. Aufgrund des Brandes war der Fahrstreifen in Fahrtrichtung Oberstdorf blockiert und der Verkehr musste um den nicht mehr fahrbereiten Pkw herumgeleitet werden. Dadurch kam es kurzzeitig zu Behinderungen im Rückreiseverkehr aus den Skigebieten. (PI Sonthofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen