Donnerstag, 28. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. Januar 2016
Bei roter Ampel Kind gefährdet
IMMENSTADT. Am Mittwoch erstattete ein 46-jähriger Vater bei der PI Immenstadt Anzeige. Dieser stand gegen 07.40 Uhr mit seinem Sohn an der Fußgängerampel in der Sonthofener Straße. Neben ihnen stand noch ein ca. 10-jähriger Junge. Als die Ampel für die Pkw auf Rot und für die Fußgänger auf Grün geschaltet hatte, betrat der ca. 10-Jährige die Fahrbahn. In diesem Moment beschleunigte ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer und fuhr bei Rot durch. Als Fahrer konnte ein 19-Jähriger ermittelt werden. Der Zeuge und sein Sohn wurden nicht gefährdet, jedoch der 10-Jährige. Zeugen, die Hinweise auf den ca. 10-jährigen Jungen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Schleierfahndung
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen am 27.01.2016 auf der B 308 Höhe Paradies in Oberstaufen wurde zum einen gegen 10 Uhr ein 24j-ähriger Fahrer eines Klein-Lkw kontrolliert, bei welchem drogentypische Auffälligkeiten wie stark gerötete Augen festgestellt wurden. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf THC und der Fahrer gab bei seiner Vernehmung an, am Vorabend letztmalig Cannabis konsumiert zu haben. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Nachmittags gegen 14.40 Uhr ging ein 31-jähriger Fahrer eines Kastenwagens ins Netz, welchem aufgrund einer Drogenfahrt unter Einfluss von Amphetamin die Fahrerlaubnis entzogen worden und somit ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Um dies zu verschleiern führte er an der Kontrollstelle noch schnell einen Fahrerwechsel mit seinem Beifahrer durch. Dies war jedoch ein untauglicher Versuch, da der Kontrollbeamte der Polizei Oberstaufen sich den Fahrer merkte, welche er auf den Parkplatz rauswinkte. Der Fahrer erhält nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, der Halter ein Unternehmer aus Ravensburg erhält eine Anzeige wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und gegen den Beifahrer wird wegen des Verdachts der Strafvereitelung ermittelt. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Rotlichtverstoß führt zu Unfall
KEMPTEN. Am Dienstag, 27.01.16, gegen 12.15 Uhr missachtete ein serbischer 21-jähriger Pkw-Fahrer an der Kreuzung Schumacherring/Kaufbeurer Straße nahe des Berliner Platzes das für ihn geltende Ampel-Rotlicht und kollidierte im Kreuzungsbereich mit dem Pkw einer 58-jährigen Oberallgäuerin, die dadurch leicht verletzt wurde. Da der junge Mann keinen Wohnsitz in Deutschland hat und auf dem Nachhauseweg in seine serbische Heimat war, musste er eine Sicherheitsleistung von 200 Euro hinterlegen. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 7000 Euro. (VPI Kempten)
Anzeige
Geschwindigkeitsmessung auf der B 12
GERMARINGEN. Auf der Bundesstraße 12 in Fahrtrichtung München wurde gestern in der Zeit von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Von den rund 800 Fahrzeugen, die zu dieser Zeit unterwegs waren, fuhren insgesamt 135 zu schnell. 12 Lkw-Fahrer und 33 Pkw-Fahrer waren so schnell unterwegs, dass dies eine Verkehrsordnungswidrigkeiten-Anzeige nach sich zieht. Sie müssen neben einem Bußgeld mit mindestens einem Punkt in Flensburg rechnen. Trauriger Spitzenreiter an diesem Abend war ein 19-jähriger Mann aus Augsburg. Dieser war mit 189 km/h (6 km/h Toleranz bereits abgezogen) unterwegs. Dank der Buchloer Polizei konnte der Fahrzeugführer angehalten werden. Er zeigte sich überrascht über die ihm zu Last gelegte Geschwindigkeitsüberschreitung und meinte, höchstens 110 km/h gefahren zu sein. Außerdem hätte er es nicht einmal Blitzen gesehen. Neben einer Geldbuße von 1200 Euro erwartet ihn ein Fahrverbot von drei Monaten. Ein weiterer Pkw-Fahrer war an diesem Abend mit 155 km/h (5 km/h Toleranz abgezogen) unterwegs. Auf ihn kommt neben einem Bußgeld ein Fahrverbot von einem Monat zu. (VPI Kempten)
Anzeige
Skifahrer verursacht Unfall und flüchtet
OBERSTDORF. Nachträglich wurde der PI Oberstdorf ein Skiunfall vom vergangenen Sonntag an der Söllereckbahn gemeldet. Etwa gegen 15.00 Uhr befuhr eine 52-jährige Skifahrerin die blaue Skipiste von der Bergstation talwärts. Bereits kurz unterhalb der Bergstation wurde sie von einem ebenfalls talwärts fahrenden Skifahrer von hinten kommend angefahren. Sie stürzte und zog sich dabei eine schwere Verletzung am Sprunggelenk zu. Ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Der unbekannte Mann ist etwa 190 cm groß, trug einen schwarzen Helm mit neonfarbenem Visier, einen grünen Anorak sowie schwarze Handschuhe und Hose. Die Verletzte wurde von der Bergwacht zur stationären Aufnahme ins Krankenhaus verbracht. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizeiinspektion Oberstdorf unter der Tel.-Nr. 08322/96040. (PI Oberstdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen