Mittwoch, 27. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Januar 2016
Einbruch in Schule
KEMPTEN. In der Nacht vom 25. auf den 26.01.2016 brachen Unbekannte in die Maria-Ward-Schule im Gerhardinger Weg in Lenzfried ein. Die Täter hebelten ein Fenster an der Ostseite des Gebäudes auf und suchten offensichtlich nur nach Bargeld. Hierzu hebelten sie die versperrten Türen des Hausmeisterraumes und des Sekretariates auf. Zudem wurde ein kleiner Tresor im Sekretariat aufgebrochen und das Bargeld entwendet. Der angerichtete Sachschaden beträgt mindestens 2000,- Euro und liegt wesentlich höher als der Entwendungsschaden. Die Kriminalpolizei Kempten bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 0831/9909-0 zu melden. (KPI Kempten)
Anzeige
Restauranttür eingetreten
SONTHOFEN. Gestern kurz vor Mitternacht meldete der Besitzer eines Restaurants in der Weststraße einen randalierenden Gast. Beim Eintreffen wurde ein alkoholisierter 39-Jähriger vor dem Lokal festgestellt. Laut Besitzer hatte dieser zuvor die Eingangstür im Wert von 800 Euro durch Tritte beschädigt. Nachdem die Personalien festgestellt worden waren, sollte er noch die ausstehende Zeche in Höhe von zehn Euro berappen. Dabei fing er jedoch an zu schreien und wurde aggressiv. Der Mann durfte zur Ausnüchterung die Nacht in der Zelle der Polizei verbringen. Ihn erwartet außerdem eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. (PI Sonthofen)
Anzeige
Drastische Ruhezeitverstöße durch Lkw-Fahrer
OY-MITTELBERG. Bei einer Schwerverkehrskontrolle auf der A7 wurden bei einem 41-jährigen rumänischen Lkw-Fahrer drastische Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeit festgestellt. So brachte es der Fahrer am Tag vor der Kontrolle auf eine reine Lenkzeit von 34 Stunden, wenige Tage vorher auf immerhin 31 Stunden, nur unterbrochen von mehreren kurzen Stopps, von denen der längste nur zwei Stunden dauerte. Normalerweise darf ein Lkw-Fahrer maximal 10 Stunden pro Tag lenken und muss dann in der Regel 11 Stunden Ruhezeit einbringen. Zudem wurde festgestellt, dass der Fahrer an manchen Tagen ohne seine Fahrerkarte den Lkw bewegte und somit keine Lenkzeiten aufgezeichnet wurden. Der Fahrer musste auf der Stelle seinen Lkw abstellen und es wurde durch die Polizei eine notwendige Wochenruhezeit von 45 Stunden angeordnet und eine sofort zu zahlende Geldbuße von mehreren tausend Euro erhoben. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
76-jährige Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt - Erkennbarkeit von Fußgängern problematisch in der dunklen Jahreszeit
KEMPTEN. Schwer verletzt wurde eine 76-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagabend in Kempten. Die Seniorin wollte im Bereich Haubensteigweg die Straße überqueren und übersah dabei offensichtlich ein herannahendes Auto. Dessen 54-jähriger Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Kemptenerin. Die Frau wurde bei dem Zusammenprall mit dem Auto schwer verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Seniorin war zum Unfallzeitpunkt dunkel gekleidet, was ihre Erkennbarkeit deutlich eingeschränkt haben dürfte. Die Verkehrspolizei Kempten rät in diesem Zusammenhang allen Fußgängern und Radfahrern zum Tragen möglichst auffälliger, bestenfalls reflektierender Kleidung im Straßenverkehr. Außerdem sollte man sich den Umstand bewusst machen, dass man als „schwacher Verkehrsteilnehmer“ insbesondere zur dunklen Jahreszeit möglicherweise nicht rechtzeitig von Kraftfahrern erkannt wird. Das eigene Verhalten im Straßenverkehr (vorsorgliches Warten, Überqueren an Sicheren Straßenstellen, Ampeln, etc.) sollte darauf angepasst werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen