Montag, 18. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Januar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Januar 2016
Mehrere Verkehrsunfälle bei Schneeglätte
BUCHLOE. Zwischen Freitagvormittag und Samstagnacht ereigneten sich im Dienstbereich der PI Buchloe insgesamt fünf Unfälle bei Schnee- bzw. Eisglätte. Dabei kam es mit einer Ausnahme lediglich zu Blechschäden, die Höhe des entstandenen Gesamtsachschadens beträgt ca. 30000 Euro. Wie bereits berichtet, wurde bei einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten am Freitagvormittag auf der B 12 zwischen Jengen und Germaringen eine 49-jährige Frau aus Buchloe schwer verletzt. (PI Buchloe)
Anzeige
Diebstahl im Krankenhaus
BUCHLOE. Am Sonntagnachmittag verließ ein Patient im Krankenhaus Buchloe für kurze Zeit sein Zimmer. Bei seiner Rückkehr beobachtete er eine Person, die gerade aus seinem Zimmer kam. Der fremde Mann entfernte sich sofort. Die Nachschau im Zimmer ergab, dass ein Laptop, ein Tablet und ein Geldbeutel im Wert von 1250 Euro entwendet wurden. Der 55-jährige Geschädigte aus Kaufering konnte den mutmaßlichen Täter gut beschreiben. Der unbekannte Mann war ca. 40 Jahre alt, 160 cm groß, von kräftiger Statur mit stark sichtbarem Bauch, erschien ungepflegt und trug minderwertige Kleidung. Sollte der Täter oder sonstige verdächtige Personen zur genannten Zeit im Krankenhaus jemanden aufgefallen sein, bitte die Polizeiinspektion Buchloe unter der Telefonnummer 08241/9690-0 verständigen. (PI Buchloe)

Stauende im Grenztunnel übersehen
FÜSSEN. Am Samstagnachmittag kam es gegen 15.00 Uhr zu einem Auffahrunfall, bei dem die 53-Jährige Beifahrerin des 57-Jährigen Geschädigten leicht verletzt wurde. Aufgrund starken Reiseverkehrs kam es im Grenztunnel in Fahrtrichtung Reutte / Österreich zu einem Rückstau. Dies bemerkte der darauffolgende Fahrzeugführer zu spät und fuhr den vor ihm stehenden Pkw auf. Der Unfallverursacher versuchte noch, durch ein Lenken nach rechts, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei platzten jedoch beide Vorderreifen, da er auf den Pkw und die rechts angrenzende Bordsteinkante fuhr. Der Grenztunnel war beidseitig für ca. 45 Minuten gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Dem Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige bezüglich Fahrlässiger Körperverletzung. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich bei winterlichen Straßenverhältnissen am Sonntagnachmittag in der Peter-Dörfler-Straße. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Fahrzeug ins Rutschen und stieß dabei gegen einen geparkten Pkw. Dessen vorderes linkes Fahrzeugeck wurde dabei beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Festnahme nach Einbruch in Getränkemarkt
MARKTOBERDORF. In der Nacht von Freitag auf Samstag verübten zwei Männer einen Einbruch in einen Getränkemarkt in der Iglauer Straße. Dabei wurde eine Glasschiebetüre gewaltsam aufgebrochen und erheblich beschädigt. Ein Täter stieg in den Markt ein, während der andere Schmiere stand. Im Rahmen polizeilicher Überwachungsmaßnahmen überprüfte eine Polizeistreife das Objekt. Beim Erkennen des Polizeifahrzeugs flüchteten beide Täter zu Fuß. Einer der Täter konnte nach Verfolgung durch die Polizeibeamten im Gewend gestellt und festgenommen werden. Gegen den 20-jährigen Mann wurde vom Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen und die Untersuchungshaft angeordnet. Der verursachte Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte der zweite Täter bislang nicht ausfindig gemacht werden. Der Mann trug zur Tatzeit eine Sturmhaube. Er war ca. 170 - 180 cm groß, schlank und dunkel gekleidet. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Wiederholte Fahrten unter Drogeneinfluss
KAUFBEUREN. Am Sonntagabend wurde ein 29-jähriger Mann einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Drogenvortest verlief positiv. Deshalb erfolgte anschießend eine Blutentnahme. Das Blutergebnis muss nun abgewartet werden. Sollte dieses über dem Grenzwert liegen, erwartet den Mann ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot. Aber das schien den Mann nicht zu beeindrucken. Er wurde nur fünf Stunden später erneut von der Polizei kontrolliert, als er wieder mit seinem Pkw in der Stadt fuhr. Zu seinen weiterhin bestehenden drogentypischen Auffälligkeiten gesellte sich jetzt auch noch deutlicher Alkoholgeruch. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Mann wurde erneut zur Blutprobe gebeten und diesmal erwartet ihn eine erneute Anzeige. (PI Kaufbeuren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen