Dienstag, 9. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Februar 2016
Faschingsumzug in Immenstadt
IMMENSTADT. Der Faschingsumzug in Immenstadt war sehr gut besucht. Die Zuschauer feierten friedlich und es kam zu keinen größeren Zwischenfällen. Nach Umzugsende versammelte sich eine große Anzahl von Feiernden auf dem Marienplatz. Im Verlauf kam es zu mehreren Anrufen bezüglich der überlauten Musik sowohl auf dem Marienplatz als auch in der Rothenfelsstraße. Die Musik wurde nach Aufforderung der Polizei umgehend leiser gestellt, sodass es in der Folge zu keinen weiteren Anrufen mehr kam. Im Zusammenhang mit dem Faschingstreiben wurden nachfolgende Körperverletzungsanzeigen aufgenommen: Am Montag, gegen 21.00 Uhr, teilten ein 16- und ein 19-jähriger der Polizei mit, dass sie in der Bahnhofstraße von einem 17-Jährigen geschlagen worden seien. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass der 16-Jährige erheblich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,8 Promille. Er wurde seiner Mutter übergeben. Am Dienstag, gegen 01.02 Uhr, kam es am Marienplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 38-Jährigen und einem 27-Jährigen in deren Verlauf der ältere den jüngeren mit dem Fuß getreten hat. Dieser klagte anschließend über Schmerzen im Knie und wurde ins Krankenhaus verbracht. Beide Beteiligten waren deutlich alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab für beiden einen Wert von über 1,4 Promille. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Am Dienstag, gegen 03.25 Uhr, geriet ein 24-Jähriger in der Rothenfelsstraße in Streit mit einem bisher Unbekannten in dessen Verlauf der Unbekannte dem jungen Mann ins Gesicht schlug. Hinweise auf den unbekannten Täter liegen vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Ein beim Geschädigten durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. (PI Immenstadt)
Anzeige
Mann macht sich Sorgen um seine Nachbarin
BLAICHACH. Am Montag, gegen 18.30 Uhr, teilte ein 78-Jähriger der Polizei Immenstadt mit, dass er seine 86-jährige Nachbarin schon länger nicht mehr gesehen habe und sich Sorgen mache. Die Frau konnte schließlich in ihrer Wohnung neben dem Bett liegend aufgefunden werden, wo sie anscheinend schon mehrere Tage lag. Die Frau war noch ansprechbar, konnte sich aber nicht mehr artikulieren. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen am 08.02.16 wurde gegen 10.40 Uhr auf der B 308 Höhe Paradies ein Pkw mit zwei Insassen kontrolliert. Beim Fahrer wurden drogentypische Erscheinungen festgestellt. Bei der durch den Richter angeordneten Durchsuchung konnte im Kulturbeutel des Fahrers noch eine Plastiktüte mit Kokainanhaftungen und ein abgeschnittener Strohhalm als Konsumhilfe sichergestellt werden. Da der Verdacht bestand, dass auch die Beifahrerin Drogen konsumiert hatte, musste das Pärchen, nachdem beim Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt worden war, den Pkw auch am Paradies stehen lassen. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Rehe auf der A7
KEMPTEN/BETZIGAU. Am Vormittag des 08.02.2016 kam es auf der A7 zwischen Betzigau und der Dreieck Allgäu zu Verkehrsbehinderungen durch Rehe im Bereich der Autobahn. Durch Beamte der Verkehrspolizei Kempten wurde versucht, die Rehe von der Fahrbahn zu treiben, was sich nicht einfach gestaltete. Nach knapp zweistündiger „Jagd“ konnte ein Reh durch einen Polizeibeamten händisch gefangen werden. Dieses und die restlichen Tiere fanden dann ebenfalls einen Weg in die Freiheit. In diesem Zusammenhang wurde auf beiden Richtungsfahrbahnen der Verkehr mittels Absperrmaterial und Einsatzfahrzeugen verlangsamt, um eine Gefährdung für die Einsatzkräfte zu verhindern. Durch Verkehrsteilnehmer, die ihre Geschwindigkeit und ihren Abstand zum Vordermann nicht anpassten, kam es zu mehreren brenzligen Situationen. In zwei Fällen wurde Absperrmaterial beschädigt; dabei wurde auch ein unbeteiligtes Fahrzeug beschädigt. Die beiden Unfallverursacher erhalten eine Bußgeldanzeige, sowie einen Eintrag in Flensburg. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen