Donnerstag, 10. März 2016

Bad Grönenbach: Brand einer Futterhalle - 300.000 Sachschaden

Bad Grönenbach: Brand einer Futterhalle - 300.000 Sachschaden
1. Nachtrag: Bei dem Vollbrand einer größeren Futterhalle gestern Nachmittag auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Schulerloch, wird der entstandene Schaden mittlerweile auf ca. 900.000 Euro geschätzt. Nach bisherigen Ermittlungen geriet aus noch ungeklärter Ursache ein in der ca. 70 x 25 m großen Halle betriebener Traktor mit Strohhäcksler plötzlich in Brand. Das Feuer breitete sich schlagartig in der mit Stroh und Heu gefüllten Futterhalle aus und konnte nicht mehr gelöscht werden. Die Feuerwehren, die ein Übergreifen der Flammen auf anderer Gebäude verhinderten, ließen die Halle kontrolliert abbrennen. In der Futterhalle befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches vorübergehend ca. 35-40 Kälber, die aber rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden konnten. Im Einsatz waren neben 20 Rettungssanitäter auch insgesamt 150 Kräfte der Feuerwehren Bad Grönenbach, Ittelsburg, Herbisreid, Zell, Ziegelberg, Wolfertschwenden, Ottobeuren, Memmingen, Memmingerberg, Benningen und das THW. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Hauptmeldung: Am Donnerstag dem 10.03.2016, gegen 15.10 Uhr, geriet eine große Futterhalle bei einem Bauernhof in Schulerloch in Brand. Zur Bekämpfung des Brandes waren eine Vielzahl von Kräften der Feuerwehren Bad Grönenbach, Memmingen, Wolfertsschwenden, Zell, Herbisried und das THW Memmingen im Einsatz. Eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Der Schaden wird derzeit auf weit über 300.000 Euro geschätzt. 
Anzeige
Die Ursache des Brandes steht noch nicht fest. Möglicherweise war Funkenflug durch eine landwirtschaftliche Maschine, die aus der Halle gezogen wurde, Ursache für den Ausbruch des Feuers. Die Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen übernommen. Derzeit wird die Halle durch die Feuerwehr kontrolliert abgebrannt. Eine Gefahr ausgehend von der benachbarten Biogasanlage bestand nicht. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen