Samstag, 12. März 2016

Kraftisried / Kempten / B12: Schwere Verkehrsunfälle bei Wendemanöver auf der B12 - 6 Personen verletzt

Kraftisried / Kempten / B12: Schwere Verkehrsunfälle bei Wendemanöver auf der B12 - 6 Personen verletzt
Bei zwei schweren Verkehrsunfällen wegen verbotswidrigen Wendens auf der Kraftfahrstraße B12 wurden insgesamt 11 Personen verletzt, davon nach vorläufigen Erkenntnissen 6 Personen schwer. Bei ersten Unfall befuhr eine 34 Jahre alte Frau aus Oberbayern mit ihrem Pkw die B12 in Fahrtrichtung Kaufbeuren. Ca. 4 km nach dem Ortsende Kempten wollte die Fahrzeuglenkerin ihren Pkw mit Hilfe einer Notbucht wenden. Dabei wurde die Unfallverursacherin von einem nachfolgendem Pkw erfasst. Bei der heftigen Kollision wurden die Unfallverursacherin sowie die 22 Jahre alte Fahrerin des nachfolgenden Pkw schwer verletzt. Im Pkw der Unfallverursacherin befanden sich ferner 4 Kinder einer Handballmannschaft im Alter von 11-12 Jahren. Hier wurden zwei Kinder ebenfalls schwer verletzt sowie 2 Kinder leicht verletzt. 
Anzeige
Durch diesen Verkehrsunfall war die Fahrbahn vollständig blockiert. Ein im Stau stehender 34 Jahre alter Ostallgäuer, wendete nun ebenfalls verbotswidrig auf der Bundesstraße und übersah dabei einen mit Blaulicht und Martinshorn nachfolgend annähernden Notarztwagen. Bei dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und überschlugen sich in der angrenzenden Wiese mehrmals. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt, seine 5 Jahre alte Tochter leicht verletzt. Die 21 Jahre alte Fahrerin des Einsatzfahrzeuges sowie der 61 Jahre alte Notarzt wurden verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Eine 32 Jahre alte schwangere Ostallgäuerin, deren Pkw noch touchiert wurde, wurde leicht verletzt. Der Sachschaden bei den Verkehrsunfällen beläuft sich auf über 100.000.- Euro. Die Bundesstraße war bis ca. 18 Uhr für den Verkehr in beiden Richtungen gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Kempten hat die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet. Die Unfallermittlungen führt die VPI Kempten.
Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen