Donnerstag, 31. März 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. März 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. März 2016
Verkehrsunfall
BEHLINGEN. Gestern gegen 21.30 Uhr verlor ein 31-jähriger Pkw-Fahrer in der Max-Schmid-Straße aus Unachtsamkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte mit seinem Pkw von der Fahrbahn und durchbrach den Zaun eines Wohnanwesens. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und kam in einer angrenzenden Pferdekoppel zum Stillstand. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 14000 Euro. (PI Burgau)
Anzeige
Expedition durch den Forggensee gescheitert
SCHWANGAU. Am Mittwochnachmittag wagte eine Gruppe junger Erwachsener aus Rheinland-Pfalz mit ihrem Minivan eine abenteuerliche Reise auf den Grund des abgelassenen Forggensees. Nachdem man anhielt, um Fotos der unwirklichen Mondlandschaft zu schießen, waren die Reifen des Fahrzeugs im weichen Lehmboden eingesunken. Die Fortsetzung des Abenteuers war somit unmöglich. Letztendlich wurde der VW durch einen hiesigen Landwirt mit einem Bergungsfahrzeug aus dem See gezogen. Den 19-jährigen Expeditionsleiter und Fahrzeugführer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (PI Füssen)
Anzeige
Unfall auf der B16
RIEDEN AM FORGGENSEE. Am Mittwoch kam es während des Feierabendverkehrs zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Die 61-jährige Unfallverursacherin kam aus Erkenbollingen gefahren und wollte nach links auf die B16 einfahren. Dabei übersah sie einen 51-jährigen Mann aus Halblech, welcher mit seinem Pkw VW in Richtung Füssen fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der VW um 180 Grad drehte. Die Unfallverursacherin aus dem Bereich Schongau blieb bei dem Unfall unverletzt. Der 51-Jährige, sowie dessen Mutter, welche sich auf dem Beifahrersitz befand, erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von 25.000 Euro. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen