Samstag, 19. März 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. März 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. März 2016
Schmorbrand eines Stromwandlers
NEUGABLONZ. Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizeiinspektion Kaufbeuren sowie die Feuerwehr Kaufbeuren/Neugablonz über eine Rauchentwicklung in einem Museum in Neugablonz informiert. Vor Ort konnte ein durchgeschmorter Stromwandler als Ursache festgestellt werden. Das Gebäude wurde zur Sicherheit evakuiert. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude und konnte dieses wenig später wieder freigeben. Es wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Freitag Mittag befuhr ein 34jähriger die Sudetenstraße ortseinwärts in Richtung Neuer Markt. Als er seine Fahrtgeschwindigkeit verringerte und nach rechts auf den Parkplatz eines Supermarktes einbog, wurde er plötzlich von einem nachfolgenden Fahrzeug rechts überholt. Beide Fahrzeuge streiften, bzw. touchierten sich. Der Gesamtsachschaden wird auf EUR 8000 geschätzt. Die Überholende, eine 52jährige Dame, gab an, der 34jährige sei sehr weit links gefahren. Deshalb ging sie davon aus er werde links abbiegen und fuhr deshalb rechts an ihm vorbei. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Hund springt in Pkw – Hundebesitzer konnte nach Zeugenaufruf ermittelt werden
PFRONTEN. Ein herrenloser Hund ist am Freitagmorgen auf der Kreisstraße OAL 2 auf Höhe der Goldhofer Kiesgrube in einen Pkw gelaufen der von Zell in Richtung Pfronten unterwegs war. Nach dem Unfall ist der Hund über die Wiese in Richtung Pfronten-Kreuzegg davon gelaufen. Am Pkw ist ein Sachschaden in Höhe von 400 Euro entstanden. Der Hundehalter konnte aufgrund des am 19.03.2016 erschienen Zeugenaufruf ermittelt werden. Bei den Besitzern des Hundes handelt es sich um Feriengäste in Pfronten-Kreuzegg. Sie hatten von dem Unfall noch nichts mitbekommen. Der Hund ist bis auf eine blutige Kralle unverletzt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen