Freitag, 8. April 2016

Memmingen: Ermittlungserfolg - 15 Wohnungseinbrüche zur Last gelegt

Memmingen: Ermittlungserfolg - 15 Wohnungseinbrüche zur Last gelegt
Symbolfoto
Insgesamt 15 Wohnungseinbrüche legt die Kripo Memmingen einem Tatverdächtigen zur Last, den sie dank eines aufmerksamen Zeugen auf frischer Tat festnehmen konnte. Am Mittag des 14. März 2016 bemerkte ein Zeuge zufällig, wie ein ihm Unbekannter über einen Gartenzaun in ein Anwesen im Memminger Süden gelangte und die Scheibe der Terrassentüre einschlug. Nachdem der Zeuge die Polizei gerufen hatte, leiteten die Beamten mit einer Vielzahl von Kräften die Fahndung nach dem zwischenzeitlich Flüchtigen ein. 
Anzeige
Mit Erfolg, denn diese führte im Memminger Westen zeitnah zur Kontrolle eines 30-Jährigen, bei dem die Beamten Beweismittel fanden. Nachdem die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen hatte, kristallisierte sich bald der Verdacht heraus, dass der Tatverdächtige für mehrere Wohnungseinbrüche in Frage kommen könnte. Nicht zuletzt durch die Spurensicherung können nach Ansicht der Memminger Ermittler dem 30-Jährigen derzeit 15 Einbrüche im Stadtgebiet zur Last gelegt werden, die der Mann im vergangenen halben Jahr begangen haben soll. Weitere noch ungeklärte Taten werden derzeit geprüft. 
Anzeige
Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen am 15. März 2016 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Da dieser einen Untersuchungshaftbefehl wegen drei Einbruchdiebstählen erlassen hatte, sitzt der Memminger derzeit in einer Justizvollzugsanstalt ein. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen