Montag, 25. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. April 2016
Diebstahl aus Pkw
BUCHLOE. Am frühen Samstagmorgen gingen zwei junge Männer nach einer durchzechten Nacht auf das Gelände einer Tankstelle an der Kemptener Straße. Aus einem unversperrten Fahrzeug entwendeten sie eine Sonnenbrille und einen Geldbeutel. Eine Anwohnerin hörte die Diebe und weckte ihren Freund sowie ihren Vater. Zusammen konnten sie die Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die zwei Betrunkenen werden angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
Ehrliche Finderin
BUCHLOE. Am frühen Samstagabend fand eine 26-jährige Buchloerin auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts an der Rudolf-Diesel-Straße einen Geldbeutel mit Dokumenten und Bargeld. Die ehrliche Frau gab die Geldbörse ab. So konnte sie dem glücklichen Eigentümer wieder ausgehändigt werden. (PI Buchloe)

Hund beißt Prospektverteiler
BUCHLOE. Samstagmittag verteilte eine 17-jährige Buchloerin in der Bürgermeister-Förg-Straße Prospekte. Als sie einer Anwohnerin ein Exemplar persönlich übergab, wurde sie vom Hund der Frau gebissen. Das Mädchen wurde leichtverletzt. Die Hundehalterin muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw überschlägt sich
GERMARINGEN. Am Sonntagmorgen fuhr ein 25-jähriger Kaufbeurer mit seinem Pkw auf der B 12 von Buchloe Richtung Kaufbeuren. Höhe Gutenberg geriet das Fahrzeug bei starkem Schneefall nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Fahrer und Beifahrer verletzten sich dabei leicht. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Wegen des Verdachts auf Alkoholeinfluss wurde beim Lenker zusätzlich eine Blutentnahme durchgeführt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. (PI Buchloe)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
BIESSENHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand gestern Vormittag auf der B 12 zwischen den Anschlussstellen Kaufbeuren und Marktoberdorf. Ein in Richtung Marktoberdorf fahrender Pkw mit Anhänger geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Das Gefährt kam nach links von der Straße ab und rutschte eine Böschung hinab. Der 20-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Der beschädigte Pkw und Anhänger mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Streit eskalierte
KAUFBEUREN. Am vergangenen Freitag gegen 8 Uhr beobachtete ein Fußgänger das Fehlverhalten eines Autofahrers, der bei Rotlicht verbotenerweise entgegen der Fahrtrichtung in die Ledergasse einfuhr und vor einer Metzgerei am Hafenmarkt anhielt. Als der 71-jährige Fußgänger den 36-jährigen Autofahrer auf sein falsches Verhalten ansprach, kam es nach jetzigem Kenntnisstand zu einem verbalen Streit, in dessen Verlauf der Fußgänger sich nicht mehr gegen den aufbrausenden Autofahrer zu helfen wusste, und ein mitgeführtes Messer zog. Damit wollte er seinen Kontrahenten auf Abstand halten. Mit zwei Fußtritten entwaffnete der Jüngere den Älteren. Verletzt wurde dabei niemand. Die Ermittlungen der Kaufbeurer Polizei sind noch nicht abgeschlossen. Gegen den 71-Jährigen wird wegen Bedrohung ermittelt, gegen den 36-Jährigen wegen seiner begangenen Verkehrsverstöße. (PP Schwaben Süd/West)

Fahrzeug beim Wenden übersehen
ROßHAUPTEN. Am frühen Samstagabend wollte ein amerikanisches Ehepaar mit ihrem Mietwagen zu ihrem Hotel in Scheidegg zurückfahren. Als sie auf der B16, Höhe Abfahrt Lechbruck feststellten, dass sie falsch gefahren waren, wollte der Fahrer des Ford SUV wenden. Als er nach dem studieren der Straßenkarte aus einer Bucht nach links zum Wenden ansetzte, übersah er einen silbernen Mercedes, welcher von hinten ankam. Der Fahrer des Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr frontal in die linke Fahrzeugseite des Fords. Der Mercedesfahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Fahrzeugeschaden von etwa 21.000 Euro und beide Autos mussten abgeschleppt werden. Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (PI Füssen)
Anzeige
Zwei Fehler führen zu Verkehrsunfall
FÜSSEN. Am Sonntagabend kam es im Ziegelbergweg in Füssen zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 20-jähriger Füssener befuhr mit seinem Pkw den Ziegelbergweg und missachtete dabei die Vorfahrt einer 35-jährigen Füssenerin, welche mit ihrem Pkw rückwärts aus der Straße „Am Wiesenbühl“ kam. An dieser Einmündung gilt „rechts vor links“. Da die Frau jedoch beim Rückwärtsfahren die ihr obliegende besondere Vorsicht außer Acht ließ, erwartet auch die Dame ein Bußgeldverfahren. Bei dem Unfall wurde keiner verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen