Samstag, 16. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. April 2016
Nötigung im Straßenverkehr
DURACH. Zur Anzeigenerstattung auf der Polizeiinspektion Kempten erschien am Freitag eine 31-jährige Ostallgäuerin, die als Betreuerin einer 7-köpfigen Schülergruppe nahe der Schule in Durach die Straße überqueren wollte. Noch während sich die Gruppe auf der Straße befand, bog ein Auto aus einer nahegelegenen Einmündung auf die Straße ein und beschleunigte so stark, dass die Gruppe sich nur noch durch einen Sprung auf die Seite in Sicherheit bringen konnte, da es ansonsten vermutlich zu einem Unfall gekommen wäre. Gegen den Fahrer des Pkws wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet. (PI Kempten)
Anzeige
Streit in Asylbewerberunterkunft war nur Spaß
KEMPTEN. Der Polizei wurde am Freitagnachmittag eine blutende Person bei einer Asylbewerberunterkunft im Stadtgebiet Kempten mitgeteilt. Wie die Streifenbesatzung nach einer Befragung aller Beteiligten ermitteln konnte, stammte die Verletzung des 28 Jahre alten Mannes aus einer spaßhaften Rangelei zwischen ihm und einem anderen Mann, in deren Verlauf er sich angestoßen und so verletzt hätte. Nachdem dies auch von allen anderen anwesenden Zeugen bestätigt wurde, wurde der Mann zur Versorgung der Platzwunde ins Krankenhaus gebracht und die Polizei konnte den Einsatz ohne weitere Maßnahmen beenden. (PI Kempten)
Anzeige
Ruhestörung zieht eine Anzeige nach sich
WIGGENSBACH. Anwohner in Wiggensbach beschwerten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag bei der Polizeiinspektion Kempten über eine Party, welche von der Lautstärke her aus dem Ruder gelaufen sei. Nach dem Eintreffen einer Streifenbesatzung konnte anfangs kein übermäßiger Lärm festgestellt werden, trotzdem wurde der Veranstalter zu einem klärenden Gespräch aufgesucht. Der 25-jährige Mann war allerdings sichtlich alkoholisiert, zeigte keinerlei Einsicht und zog die polizeiliche Kontrolle ins Lächerliche. Beim Verlassen des Hauses schloss der Mann absichtlich laut die Türe und fing unvermittelt damit an, umherzuschreien und zu trampeln. Die Beamten suchten mit dem Verursacher erneut das klärende Gespräch, da der 25-Jährige auch diesmal keine Einsicht zeigen wollte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen ruhestörenden Lärms. (PI Kempten)
Anzeige
Verirrte Wanderin von Bergwacht gerettet
IMMENSTADT / OBERSTAUFEN. Weil sie im Bereich der Thaler Höhe vom rechten Wege abgekommen war, rief eine Wanderin am späteren Freitagnachmittag mit ihrem Handy die Polizei. Die Polizeibeamten konnten die Dame dazu veranlassen, ihre GPS-Daten aus ihrem Smartphone zu übermitteln. Für die Abholung im Gelände musste die Bergwacht Immenstadt alarmiert werden, da sie angab sich schließlich verstiegen zu haben. Die ehrenamtlichen Bergretter konnten die sichtlich erleichterte und dankbare Frau schließlich auffinden und wohlbehalten ins Tal bringen. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Pkw-Fahrer fährt Fußgänger an und verweigert Personalien
OBERSTAUFEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Fußgänger kam es am Freitagabend in der Ortsmitte von Oberstaufen. Ein Fahrer aus dem Landkreis Ravensburg war mit seinem silbernen Kleinwagen in der Rainwaldstraße so knapp vor einem Fußgänger in einen Parkplatz abgebogen, dass er diesen streifte. Nach einem kurzen Streitgespräch parkte er seinen Pkw schließlich, überließ den leichtverletzten Fußgänger sich selbst und begab sich in ein Lokal, ohne den erforderlichen Personalienaustausch zu ermöglichen. Als die Polizei zur Unfallstelle gerufen wurde, machte der Pkw-Fahrer bereits Anstalten, die Heimfahrt anzutreten. Ihn erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 08386/93930-0 bei der Polizei zu melden. (PSt Oberstaufen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen