Mittwoch, 27. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. April 2016
Feuerwehren streuen Dieselspur ab
PFRONTEN. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Dienstagabend zwischen 19.00 und 20.00 Uhr auf der Tiroler Straße, Vilstalstraße und Peter-Heel-Straße eine größere Menge an Diesel verloren. Die Dieselspur zog sich vom Grenzübergang Pfronten-Steinach bis nach Röfleuten. Die regenassen Fahrbahnen wurden durch die Dieselspur extrem rutschig und machten eine Alarmierung der Ortsteilfeuerwehren notwendig. Die Feuerwehren Pfronten-Steinach, Pfronten-Berg und Röfleuten waren zusammen mit dem Bauhof der Gemeinde Pfronten über eine Stunde lang zur Ölspurbeseitigung eingesetzt. Es wurden mehrere Säcke von Ölbindemittel ausgestreut. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei Pfronten unter der Rufnummer 08363/9000. (PSt Pfronten) Übermütige Männer rollen Steine weg
Anzeige
PFRONTEN. Obwohl die Freinacht noch aussteht haben sich einige junge Männer in der Nacht von Montag auf Dienstag in Pfronten-Kappel einen üblen Scherz erlaubt. Die Männer rollten in der Nacht mehrere große schwere Steine von einer Parkplatzabgrenzung weg in ein Grundstück. Ein Schaden ist dabei an den Steinen nicht entstanden. Die Steine müssen aber mit schweren Gerät wieder an die Stelle gebracht werden. Die übermütigen jungen Männer können sich zur Widergutmachung bei der Polizei Pfronten oder dem Geschädigten melden. (PSt Pfronten)
Anzeige
Kleinunfall
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand vergangene Nacht bei einem Kleinunfall auf dem Marktplatz. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer übersah beim Rangieren einen dahinter stehenden Pkw und stieß gegen dessen Fahrerseite. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Wintereinbruch überrascht Autofahrer
PFORZEN. Am 27.04.2016, gegen 06:30 Uhr, kam eine 24-jährige Pkw Fahrerin aus Kaufbeuren aufgrund Schneeglätte auf der B 16 zwischen Ingenried und Großried nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in der angrenzenden Wiese liegen. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer wollte helfen und das verunfallte Fahrzeug aus der Wiese ziehen. Ein weiterer Pkw-Führer, 21 Jahre alt, hielt ebenfalls an, um seine Hilfe anzubieten. Ein nachfolgender Pkw-Führer, 37 Jahre alt, erkannte die Situation zu spät und prallte in den noch auf der Straße stehenden Pkw des zweiten Helfers. Der Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls quer über die Fahrbahn in die Wiese geschleudert. Zudem stieß der Unfallverursacher noch gegen den Pkw des Ersthelfers. Die beiden Fahrzeuge der Unfallverursacher waren mit Sommerreifen ausgerüstet. Alle Unfallbeteiligten stammen aus Kaufbeuren und überstanden den Verkehrsunfall unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.500 Euro. Aufgrund der anhaltend schlechten Witterung kam es im Laufe des frühen Vormittages noch zu mehreren weiteren Unfällen. In Pforzen konnte ein PKW-Fahrer nicht mehr rechtzeitig Bremsen und rutschte mit seinem PKW in einen vorbeifahrenden LKW. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Es wurde niemand verletzt. Auch hier lag die Unfallursache bei den auf dem PKW montierten Sommerreifen. (PI Kaufbeuren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen