Samstag, 23. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. April 2016
Polin mit deutschem Wohnsitz fährt mit ausländischem Kennzeichen
BUCHLOE. Am 22.04.2016, gegen 13:00 Uhr, wurde bei Ermittlungen gegen eine 42-jährige Polin bekannt, dass die Dame seit längerer Zeit mit einem Fahrzeug mit polnischer Zulassung fährt. Da sie jedoch einen deutschen Wohnsitz hat, ist es ihr untersagt ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen zu führen. Sie muss nun ihr Fahrzeugkennzeichen in ein deutsches Kennzeichen ändern lassen und es erwartet sie eine Anzeige nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw-Brand
GÜNZACH. Am 22.04.2016, gegen 23.20 Uhr, bemerkte ein Anwohner den Brand eines in einem Carport abgestellten Pkw. Das Feuer griff auf einen weiteren Pkw über, der ebenfalls im Carport stand. Zudem wurden durch die Hitze eine Treppe zum Wohnhaus und ein Fenster im Erdgeschoß beschädigt. Der Zaun zum Nachbargrundstück und ein dort abgestellter Pkw wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Besitzerin des auslösenden Pkw’s und ein Feuerwehrmann erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Der insgesamt entstanden Sachschaden wird auf etwa 20000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist momentan noch ungeklärt. (PI Kaufbeuren)

Widerstand und Beleidigung von Polizeibeamten
KAUFBEUREN. Ebenfalls am 22.04.2016 wurde der PI Kaufbeuren gegen 23.20 Uhr mitgeteilt, dass eine männliche Person im Bereich „Am Flugfeld“ randaliere. Nach einigem Suchen konnte die Streife einen 35jährigen Mann feststellen. Da er auf einen Platzverweis nicht reagierte, musste der Mann in Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand und beleidigte sowohl die Streifenbesatzung, als auch Beamte, die ihn in die Zelle verbrachten. Beim Täter wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 1,5 Promille festgestellt. Gegen ihn wird nun Anzeige erstattet. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Überfall auf Spielothek-Betreiber
KAUFBEUREN. In den frühen Morgenstunden des 23.04.2016, gegen 03.40 Uhr, wollte der Betreiber einer Spielothek nach Geschäftsschluss die Spielothek verlassen. Er hatte nicht bemerkt, dass sich eine Person im Toilettenbereich versteckt hatte. Diese Person kam nun maskiert hervor und wollte einen Komplizen zur Eingangstüre hereinlassen. Es kam hierbei zu einem Gerangel mit dem Spielothekenbetreiber. Der zweite Täter konnte währenddessen gewaltsam die Eingangstüre öffnen und in die Spielothek gelangen. Dort bedrohten die beiden Täter dann den Betreiber mit einer Schusswaffe und einer Machete und forderten die Herausgabe der Einnahmen. Anschließend flohen die beiden Täter mit einer Beute von mehreren tausend Euro über den Hinterausgang. Der 66 Jahre alte Betreiber der Spielothek war bei dem Gerangel leicht verletzt worden. Beschreibung der beiden Täter: etwa 25 bis 30 Jahre alt, deutsch sprechend. Beide trugen schwarze Kapuzenpulli, weiße Handschuhe und weiße Gesichtsmasken. Die Beute nahmen sie in einer weißen Stofftasche mit. (KDD Memmingen / KPS Kaufbeuren)

Pkw überschlägt sich - Alkohol am Steuer
RUDERATSHOFEN. Freitag gegen 20.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Wenglinger Straße zwischen Apfeltrang und Wenglingen. Ein 31-jähriger Pkw-Lenker überholte in Fahrtrichtung Wenglingen in der Bergabstrecke einen anderen Pkw. Der Überholer kam dann, während des Überholmanövers, ins Schleudern, überschlug sich und kollidierte letztlich mit einem Baum. Fahrer und Beifahrer des verunglückten Fahrzeugs gelang es, aus dem Kofferraum zu klettern. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall eine Kopfplatzwunde und mehrere Prellungen. Es entstand Sachschaden an dem „Verursacherfahrzeug“ in Höhe von ca. 5.000 Euro, der Überholte blieb ohne Schaden. Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch beim Fahrer fest, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige
Übungsfahrt mit Vater endet in Polizeikontrolle
SCHWANGAU. Am späten Freitagabend wurde ein schwarzer Opel Corsa zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass die 18-jährige Fahrzeuglenkerin aus Füssen keinen Führerschein besitzt. Sie besucht derzeit die Fahrschule und hat in wenigen Tagen ihre Fahrprüfung. Aus diesem Grund wollte sie zusammen mit ihrem Vater eine Übungsfahrt machen, um das Gelernte aus der Fahrschule vertiefen zu können. Da sie ihre Fahrprüfung jedoch noch nicht abgelegt hat, muss sie nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Auch gegen den Vater wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen