Donnerstag, 21. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. April 2016
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro entstand gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall in der Nordstraße. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer wollte vom Straßenrand anfahren. Dabei übersah er einen von hinten herankommenden Lieferwagen und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Streitigkeit
MARKTOBERDORF. Zu einem Streit kam es gestern Nachmittag an einem Hähnchenstand in der Johann-Georg-Fendt-Straße. Angeblich beschimpfte ein 70-jähriger Kunde den Standbetreiber mit beleidigenden Ausdrücken. Nachdem der Kunde, trotz mehrmaliger Aufforderung dies zu unterlassen, seine Beleidigungen fortsetzte, wurde er vom 25-jährigen Verkäufer vom Stand weggezogen. Dabei verletzte sich der Kunde leicht am Handgelenk. Die Polizei wurde verständigt. Der 70-Jährige gab an, keine Beleidigungen ausgesprochen zu haben. Zur Klärung des Sachverhalts werden Zeugen gebeten sich mit der Polizeiinspektion Marktoberdorf in Verbindung zu setzen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Zwei Wildunfälle
LAMERDINGEN / GERMARINGEN. Am Mittwochabend ereigneten sich zwei Wildunfälle. Zwischen Dillishausen und Lamerdingen sowie zwischen Untergermaringen und Westendorf querte jeweils ein Reh unachtsam die Fahrbahn und kollidierte mit einem Pkw. Beide Wildtiere überlebten den Zusammenstoß nicht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 bzw. 500 Euro, die Lenker blieben unverletzt. (PI Buchloe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen