Montag, 4. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. April 2016
Schwelbrand in Kfz-Werkstatt
NESSELWANG. Am Samstagnachmittag kam es in einer geschlossenen Kfz-Werkstatt in der Füssener Straße zu einer Rauchentwicklung. Die armierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Nesselwang konnten beim Betreten der Werkstatt unter Atemschutz kein offenes Feuer mehr feststellen. Die Rauchentwicklung stammte von einer verschmorten Jacke die über einem angeschlossenen Akkuladegerät gelegt wurde. Der Sachschaden in der Werkstatt ist gering. Die Polizei Pfronten hat weitere Ermittlungen wegen Herbeiführung einer Brandgefahr eingeleitet. (PSt Pfronten)
Anzeige
Motorrollerfahrer ohne Helm und Versicherung unterwegs
PFRONTEN. Am Sonntagnachmittag fiel einem Polizeibeamten auf dem Nachhauseweg vom Dienst ein 26-jähriger Motorrollerfahrer in der Meilinger Straße auf, weil dieser ohne Helm und Versicherungskennzeichen herumfuhr. Der Rollerfahrer konnte von dem Beamten gestoppt werden. Der junge Mann gab an, dass er den Motoroller nur jemanden schnell bringen wollte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, weil keinerlei Versicherungsschutz für das Fahrzeug bestand. Der Fahrer wird wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz angezeigt. (PSt Pfronten)

Leichtverletzte nach Quadunfall
DILLISHAUSEN. Am Sonntagmittag fuhr eine 18-jährige Münchnerin in einem privaten Innenhof mit einem Quad. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers kippte das Fahrzeug in einer Kurve plötzlich. Dadurch stürzte eine 21-jährige Mitfahrerin zu Boden. Die junge Frau zog sich leichte Verletzungen zu, die Lenkerin blieb unverletzt. Am Quad entstand minimaler Sachschaden in der Höhe von 100 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Einbruchsserie in Jengen geklärt
JENGEN, LKR. OSTALLGÄU. Am Wochenende vom 15. auf 16.08.2015 kam es zu einer Serie von drei Wohnungseinbrüchen in einem Neubaugebiet in Jengen. Der Täter gelangte über aufgehebelte Terrassentüren oder Fenster in die Wohnungen und durchsuchte die Wohnräume nach Bargeld sowie Gold- und Silberschmuck. In einem Fall war er mit einer Beute im mittleren vierstelligen Bereich erfolgreich. Der entstandene Sachschaden in den drei Wohnungen betrug knapp 1.000 Euro. Einer aufmerksamen Nachbarin war ein verdächtiges Fahrzeug mit einem osteuropäischen Kennzeichen aufgefallen. Sie fotografierte das Fahrzeug mit ihrem Handy und meldete sich bei der Buchloer Polizei. Die Beamten veranlassten sofort eine Fahrzeugfahndung im Informationssystem der Polizei und tatsächlich wurde das Fahrzeug über einen Monat später auf der Autobahn im Bereich Chiemsee von der Automatischen Kennzeichen-Erkennung erfasst. Bei der anschließenden Kontrolle wurde der Fahrer erkennungsdienstlich behandelt und eine DNA-Abnahme durchgeführt sowie seine Schuhe als Beweismittel sichergestellt. Die Auswertung ergab jetzt, dass die Schuhe eindeutig mit den am Tatort gesicherten Schuhspuren übereinstimmen. Die in den Schuhen gesicherte DNA beweist eindeutig, dass nur der Fahrer die Schuhe getragen hat. Damit ist der Tatnachweis für die Einbrüche gesichert, aber die Person selbst noch flüchtig. Beim Täter handelt es sich um einen 44-jährigen Mann aus Rumänien mit derzeit unbekanntem Aufenthalt. Für den Täter wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten ein nationaler Haftbefehl durch das Amtsgericht ausgestellt. Einen maßgeblichen Anteil an der Klärung der Einbrüche hatten dabei nicht nur die gute Tatortarbeit der Buchloer Beamten, sondern auch die aufmerksame Nachbarin und die daraus folgende Ausschreibung des Fahrzeugs zur Fahndung. (KPS Kaufbeuren)

Brandschaden an Einfamilienhaus
BIDINGEN. Gestern Abend gegen 22.50 Uhr wurde die Feuerwehr von einem entstehenden Brand an einem Einfamilienhaus in Bernbach informiert. Zuvor hatte eine Anwohnerin das entstehende Feuer entdeckt, und nach einem gescheiterten Löschversuch einen anderen Anwohner verständigt, der die Integrierte Leitstelle Allgäu informierte. Die alarmierten Feuerwehren aus Bernbach, Bidingen und Biessenhofen hatten den Kleinbrand an der Hausfassade schnell unter Kontrolle. Der entstandene Schaden beträgt maximal 1.000 Euro. Da eine Brandlegung nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt nun die Polizeiinspektion Marktoberdorf in diesem Fall und bittet unter der Rufnummer (08342) 96040 um Hinweise zu der Tat. Wer hat gestern zwischen 21 und 23 Uhr in der Kirchstraße entsprechende Beobachtungen gemacht? (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Kind legt Feuer in Wohnung
FÜSSEN. Am späten Samstagvormittag musste die Polizeiinspektion Füssen zusammen mit der Feuerwehr zu einem Einsatz im Weidach ausrücken. Ein 12-jähriger hatte in der elterlichen Wohnung einen Osterkorb in Brand gesteckt. Glücklicherweise konnte das Feuer schnell gelöscht werden und es entstand auch nur geringer Sachschaden. Die Polizei Füssen hat die Ermittlungen aufgenommen, das Jugendamt wurde informiert. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen