Freitag, 1. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. April 2016
Gefälschte Telefonverträge
KAUFBEUREN. Mehrere Bürger erstatteten bereits im Dezember 2015 bei der Polizei Strafanzeigen, da sie unberechtigte Forderungen eines Mobilfunkbetreibers erhalten hatten und zur Zahlung aufgefordert wurden. Umfangreiche Ermittlungen der Polizeiinspektion Kaufbeuren führten nun zur Aufklärung einer größeren Betrugsserie, die ein 19-jähriger Telefonshop-Verkäufer aus Kaufbeuren zusammen mit mehreren Mittätern begangen hatte. Der junge Mann hatte als Haupttäter an seinem Arbeitsplatz insgesamt zwölf Mobilfunkverträge auf fremde Namen und Adressen oder mit Fantasiepersonalien generiert, um so an die hochpreisigen Smartphones zu gelangen. Der 19-jährige ließ die Telefone an Freunde liefern und verkaufte sie fast zum Neupreis an andere Telefonhändler weiter. Er verdiente dabei ca. 6000 Euro. Die Mittäter bekamen Handys oder SIM-Karten für den Eigenbedarf. Im Rahmen der Ermittlungen, bei denen auch die Wohnung des 19-Jährigen in Kaufbeuren und eine Wohnung in Augsburg durchsucht wurden, konnten alle fehlenden Smartphones ermittelt oder sichergestellt werden. Ein 23-jähriger Mittäter, der zur Tatzeit wegen einer bevorstehenden Abschiebung untergetaucht war, wurde Ende Dezember 2015 festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Den Haupttäter und seine Mittäter erwartet eine Anklage wegen Computerbetrug und Fälschung beweiserheblicher Daten. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Umweltverschmutzung
NESSEWANG. Aufgrund eines Hinweises wurden von der Polizei Pfronten Ermittlungen wegen einer Verschmutzung einer Wiese mit Kunststoffresten am Bayerstetter Köpfle eingeleitet. Der in Verdacht stehende 46-jähriger Pächter der Wiese, die sich im Landschaftsschutzgebiet befindet, hatte noch im Dezember 2015 auf der Wiese Gülle ausgebracht die mit Kunststoffresten stark verunreinigt war. Zum Jahreswechsel endete die Pacht und der Eigentümer der Wiese stellte nach der Schneeschmelze die Verunreinigungen fest. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Fall der Naturschutzbehörde beim Landrastsamt Ostallgäu angezeigt. (PSt Pfronten)

Betrunkener fällt vom Rad
BUCHLOE. Am Donnerstagnachmittag gegen 16.40 Uhr fuhr ein 71-Jähriger mit einem Damenrad auf der Waaler Straße ortseinwärts. Plötzlich fuhr der Mann nach links quer über die Fahrbahn in einen angrenzenden Maschendrahtzaun. Beim Anstoß an den Zaun machte er eine halbe Drehung und stürzte auf die Straße. Dabei schlug er hart mit dem Hinterkopf auf und zog sich eine Kopfplatzwunde und eine Gehirnerschütterung zu. Am Zaun entstand kein Schaden. Ursache des unglücklichen Fahrmanövers war offensichtlich die erhebliche Alkoholisierung des Radfahrers. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus erwartet den Mann nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von 500 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße. Ein 79-jähriger Pkw-Fahrer wollte rückwärts aus einer Parkbucht beim Hallenbad in die Bahnhofstraße ausparken. Dabei übersah er eine 57-jährige Pkw-Fahrerin, welche vom Feilenweg in die Bahnhofstraße eingebogen war. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. (PI Marktoberdorf)

Brandstiftung in Füssen
FÜSSEN. Am 31.03.2016 gegen 20.00 Uhr wurde im Waldstück zwischen Morisseparkplatz und Bad Faulenbach ein Baum durch unbekannte Täter in Brand gesteckt. Eine frühzeitige Meldung des Brandes konnte schlimmeren Schaden verhindern. Durch den Brand entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um eine ca. fünfköpfige Personengruppe, die den Brand mit ihren Handys filmten. Hinweise zu den Feuerteufeln bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen