Donnerstag, 28. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. April 2016
Mehrere Unfälle mit Sachschäden
MINDELHEIM. Am Mittwochnachmittag, 27.04.2016, kam es im Bereich der Polizeiinspektion Mindelheim zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen, bei denen jedoch glücklicher Weise nur Sachschäden eintraten. Um 13.20 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß zweier Pkws, als der Verursacher unter Missachtung der Vorfahrt auf die Kreisstraße MN 4 einbog. Beide Fahrzeuge waren dadurch nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird hier auf ca. 2.000 Euro eingeschätzt. Gegen 14.30 Uhr fuhr dann in Mindelheim, Nebelhornstraße, stadtauswärts ein Pkw auf einen vorausfahrenden Pkw auf, welcher in ein Grundstück nach rechts einbog. Der Sachschaden beläuft sich hier auf ca. 2.500 Euro. Gegen 15.50 Uhr kam es dann auf der Kreisstraße MN 25 bei Jägersruh zu einen Streifzusammenstoß zwischen einem Omnibus und einem Pkw, bei dem Sachschaden von ca. 5.000 Euro verursacht wurde. Um 16.35 Uhr stieß dann auf dem Kundenparkplatz des Edeka-Markts in Pfaffenhausen, beim rückwärts Ausparken, ein Pkw gegen einen hinter ihm stehenden Pkw, welcher dadurch gegen einen Fahrradunterstellplatz geschoben wurde. Hierbei entstand nur relativ geringfügiger Sachschaden, welcher auf etwa 1.000 Euro eingeschätzt wird. Letztendlich überfuhr um 17.40 Uhr in Dirlewang, Mindeltalstraße, noch ein Lkw mit Anhänger eine Verkehrsinsel und das darauf befindlich Verkehrszeichen. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 250 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leicht verletztem Fahrer
SONTHEIM. Am Mittwochnachmittag, gegen 18.00 Uhr, überquerte ein 63-jähriger Pkw-Fahrer von der Mindelheimer Straße kommend die Hauptstraße in Richtung Attenhauser Straße. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersah er einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge mit einem Sachschaden von ca. 8.000 Euro. Der 58-jährige Lenker des vorfahrtsberechtigen Pkw wurde leicht verletzt. (PI Mindelheim).

Verkehrsunfall bei Schneematsch
BAD WÖRISHOFEN. Bei winterlichen Straßenverhältnissen ereignete sich am Mittwochmorgen, 28.04.2016, ein Verkehrsunfall an der Einmündung Rudolf-Diesel-Str. / Unteres Hart. Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Wörishofen rutschte mit Sommerbereifung in den Einmündungsbereich und touchierte eine vorfahrtsberechtigte 23-jährige Mindelheimerin mit ihrem Pkw. Die junge Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Gegen den 26-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Möglicherweise muss er wegen der Sommerreifen und der Verursachung des Unfalls auch deswegen mit Regressforderungen seitens der Autoversicherung rechnen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Vorfahrtsverstoß
TÜRKHEIM. Am Donnerstagfrüh, 28.04.2016, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2015 am Kreisverkehr Türkheim-Mitte. Ein 18-jähriger Unterallgäuer fuhr von Rammingen kommend auf den Kreisverkehr zu und wollte diesen in Richtung Ettringen wieder verlassen. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah er den Pkw, gesteuert von einem 25-jährigen aus dem Landkreis Augsburg welcher sich bereits im Kreisverkehr befand. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge beschädigt wobei ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Bußgeldverfahren wegen Vorfahrtsmissachtung eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Schadsoftware auf Mobiltelefon
BAD WÖRISHOFEN. Ein 37-jähriger Mann aus der Kernstadt konnte am Mittwochnachmittag, 27.04.2016, plötzlich sein Handy nicht mehr benutzen. Grund war er ein Schadprogramm, welches er beim Surfen im Internet wohl versehentlich aktiviert hatte. Der Virus legte das gesamte Handy lahm, es erschien eine Seite mit der Aufforderung 100 Euro zu überweisen, ansonsten wäre das Telefon gesperrt und wertlos. Der 37-jährige Mann erstattete Anzeige bei der PI Bad Wörishofen, die Tathandlung erfüllt den Tatbestand einer versuchten Erpressung. Dem unbekannten Täter, soweit er ermittelt werden kann, droht eine Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. Die Polizei warnt eindringlich davor, im Internet mit dem Mobiltelefon oder einem Computer ohne Virenschutz zu surfen. Im vorliegenden Fall hatte der 37-Jährige einen solchen Schutz nicht installiert, der Virus und Trojaner konnte sich so ohne Hindernis ausbreiten, die Software lahmlegen und die Hardware unbrauchbar machen. (PI Bad Wörishofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen