Mittwoch, 6. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. April 2016
Fahrten unter Drogeneinfluss am Steuer
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 08.25 Uhr, wurde im Gartenweg eine 27-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Oberallgäu kontrolliert. Da bei der Frau drogentypische Verhaltensweisen festgestellt werden konnten, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv auf Amphetamin verlief. Die Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Später, gegen 15.50 Uhr, wurde in der Julius-Kunert-Straße ein 26-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Bei dem jungen Mann, der in Polen wohnhaft ist, konnten ebenfalls drogentypische Ausfallerscheinungen erkannt werden. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Beide Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, das mit einer Geldbuße von mindestens 500 Euro und mindestens einem Monat Fahrverbot geahndet wird. (PI Immenstadt)
Anzeige
Angetrunken die Vorfahrt missachtet – Strafverfahren eingeleitet
KEMPTEN. Am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, kam es zu einem Beinaheunfall in der Haubenschloßstraße in Kempten. Eine 57-jährige Kemptnerin befuhr mit ihrem Fahrrad die Maler-Lochbihler-Straße in Richtung Goethestraße. An der Kreuzung zur Haubenschloßstraße missachtete die Radfahrerin die Vorfahrt eines 21-jährigen Kemptner, welcher mit einem Pkw die Haubenschloßstraße in Richtung Immenstädter Straße befuhr. Nur durch eine Vollbremsung konnte der Pkw-Fahrer einen Zusammenstoß verhindern. Bei der Aufnahme des Sachverhalts wurde bei der Radfahrerin ein Alkoholtest durchgeführt. Aufgrund eins Wertes von über 0,3 Promille im Zusammenhang mit dem Beinaheunfall wurde ein Strafverfahren gegen die 57-Jährige eingeleitet. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. (PI Kempten)
Anzeige
Frau kettet sich mehrfach selbst an
KEMPTEN. Eine 36-jährige Frau aus dem Ostallgäu sorgte am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr für zeitweises Aufsehen in der Kemptner Innenstadt. Die Dame erschien zunächst am Amtsgericht Kempten. Dort kettete sie sich mit einem Fahrradschloss an die Eingangstüre. Bei sich trug sie mehrere selbstgezeichnete Plakate, welche auf ihre familiäre Situation aufmerksam machen sollten. Wenig später zog die Dame dann weiter zum Forum Allgäu. Dort kettete sie sich leicht bekleidet an den Brunnen an und zog auch somit die Blicke der Öffentlichkeit auf sich. Nach einem klärenden Gespräch mit der Polizei trat die Dame ihren Heimweg an. (PI Kempten)
Anzeige
Fahrradrennen endet in Verkehrsunfall
WALTENHOFEN. Dienstagnachmittag, gegen 14 Uhr, lieferten sich drei Kinder ein kleines Rennen mit ihren Fahrrädern im Lindenweg in Waltenhofen. An der Einmündung zum Ahornweg endete das Rennen, wobei es zu einem Verkehrsunfall kam. Einer der drei Jungen bog ohne zu Bremsen in den Ahornweg nach links ab und kollidierte dort auf der falschen Fahrbahnseite frontal mit dem Pkw einer 64-jährigen Oberallgäuerin, welche den Ahornweg ordnungsgemäß in Richtung Buchenberger Straße befuhr. Die Fahrerin des Pkw konnte einen Zusammenstoß mit dem Fahrradfahrer nicht verhindern. Der Junge blieb bei diesem Verkehrsunfall völlig unverletzt. Lediglich an den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von ca. 600 Euro. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen