Dienstag, 19. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. April 2016
Beschädigte Gräber auf Friedhof
IRSEE. Am Abend des 16.04.2016, wurden mehrere Gräber auf dem Friedhof, am Oberen Dorf, beschädigt. Die Täter wurden bereits ermittelt. Dabei handelte es sich um spielende Kinder. Noch nicht bekannte Schäden an Gräbern können bei der Polizei Kaufbeuren gemeldet werden unter der Rufnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Bus verliert Diesel - Radfahrer rutscht aus und verletzt sich
KAUFBEUREN. Am Montag vergaß ein Busfahrer eines Linienbusses in Kaufbeuren nach dem Tanken den Tankdeckel zu verschließen. Aufgrund dessen verlor der Linienbus auf seiner Tour viele Liter Diesel und sorgte somit für einen Großeinsatz der Polizei und des Bauhofes Kaufbeuren. Um die große Menge Diesel, die im gesamten Stadtgebiet Kaufbeuren und Neugablonz auf der Straße lag zu beseitigen, musste eine Kehrmaschine eingesetzt werden. Dennoch kam es aufgrund des Treibstoffes auf der Straße in der Kemptener Straße im dortigen Kreisel zu einem Verkehrsunfall. Ein Radfahrer rutschte auf dem Diesel aus und verletzte sich beim Sturz leicht. Der Busfahrer muss nun mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich gestern Früh an der Einmündung der Angerstraße in die Ruderatshofener Straße. Eine Taxifahrerin wollte von der Angerstraße in die vorfahrtsberechtigte Ruderatshofener Straße einbiegen. Dabei übersah die Fahrerin einen auf der Ruderatshofener Straße herankommenden Pkw und stieß mit diesem im Frontbereich zusammen. Die Taxifahrerin und die Fahrerin des geschädigten Pkw blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Feuerwehreinsatz im Innovapark
KAUFBEUREN. In einem Betrieb im sogenannten Innovapark kam es gestern gegen 16.50 Uhr zur Auslösung der Brandmeldeanlage. Grund hierfür war die Brandentstehung in einem Prüfraum, die jedoch durch die angesprungene Sprinkleranlage noch vor Eintreffen der alarmierten Kaufbeurer Feuerwehr abgelöscht war. Die Erkundung durch die Einsatzkräfte erfolgte unter Anwendung von entsprechender Schutzausrüstung, weil durch den Vorfall in dem abgeschlossenen Raum Säure ausgetreten war. Eine Gefahr für Dritte bestand nicht. Was letztendlich zum Ausbruch des Brandes führte, ist derzeit unklar und noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Ebenso ist die Höhe des entstandenen Sachschadens noch nicht bekannt. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen