Mittwoch, 6. April 2016

Sonthofen: Mann stürzt in Ostrach und ertrinkt - Hund Tod geborgen

Sonthofen: Mann stürzt in Ostrach und ertrinkt - Hund Tod geborgen
Ein tragisches Ende nahm gestern Nachmittag eine Wasserrettung aus der Ostrach in Sonthofen. Der Gerettete verstarb wenig später im Krankenhaus. Gegen 16.20 Uhr befand sich ein Spaziergänger auf dem Dammweg entlang der Ostrach. Er nahm Hilferufe wahr und bemerkte einen hilflosen Mann mit einem Hund im Fließgewässer. Die sofort informierte Integrierte Leitstelle Allgäu alarmierte die Wasserrettung und Polizei, woraufhin eine Streifenbesatzung der Sonthofener Polizei den zwischenzeitlich im Wasser treibenden Mann ausfindig machen konnten. Um zu verhindern, dass dieser weiter in eine „Wasserwalze“ hinter einer Flussstufe flussabwärts geraten wird, gingen die beiden Beamten in die Ostrach und bekamen den Mann in der Flussmitte zu fassen,
Anzeige
woraufhin sie ihn an das Ufer ziehen konnten und den zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungsdienste übergaben. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch den Rettungsdienst und Verbringung ins Krankenhaus, verstarb der 67-jährige Mann im Laufe des Abends. Die Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes ergaben bislang, dass der Hund des Urlaubers in die Ostrach geraten war. Offenbar wollte der Mann seinen Hund retten, unterschätzte dabei die Strömung und den Wasserstand und geriet deshalb in die hilflose Lage. Im Rettungseinsatz befanden sich neben der Sonthofener Polizei die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) Sonthofen, die Feuerwehren Sonthofen und Binswangen, sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungshubschrauber. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen