Mittwoch, 4. Mai 2016

Erkheim / A96: Milch-LKW umgekippt - Molke ausgelaufen

Erkheim / A96: Milch-LKW umgekippt - Molke ausgelaufen
Am späten Dienstagabend geriet der 27jährige Fahrer eines kroatischen Milchlastzuges aus bislang unbekannter Ursache auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Stetten und Erkheim nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem vom Regen aufgeweichten Bankett, kippte der mit ca. 20 000 Liter Molke gefüllte Lkw auf die rechte Seite um und blieb am Fuße der Böschung liegen. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus seinem Führerhaus befreien. Da ersichtlich war, dass aus dem beschädigten Milchtank bereits etliche Liter Molke ausgelaufen waren, wurde das Wasserwirtschaftsamt Kempten hinzugerufen, das ein nahegelegenes Regenrückhaltebecken auspumpen ließ. 
Anzeige
Laut Auskunft des Wasserwirtschaftsamtes bestand allerdings keine akute Gefahr für die Umwelt. Zur Bergung des 40-Tonners musste schweres Gerät in Form eines Bergekranes hinzugeholt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Autobahnmeisterei Mindelheim, sowie die Feuerwehren aus Mindelheim und Erkheim mit insgesamt ca. 50 Mann vor Ort. Die Bergungsarbeiten dauerten fünf Stunden an, zur Aufstellung des verunglückten Milchlastzuges musste die Autobahn für ca. 20 Minuten komplett gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 100 000 Euro.
Anzeige



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen