Samstag, 14. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Mai 2016
Kleiner Spatz sorgt für Polizeieinsatz
KEMPTEN. Am späteren Freitagabend teilte eine besorgte Tierliebhaberin der Polizeiinspektion Kempten einen verletzten jungen Spatz mit, welchen sie im Kemptner Stadtgebiet aufgefunden habe. Versuche, das kleine Tier in fachmännische Hände zu übergeben, scheiterten zunächst, weshalb sie sich schließlich nicht mehr zu helfen wusste und die Polizei verständigte. Diese nahm sich dem flugunfähigen Vögelchen an und konnte es an eine Kemptner Tierarztpraxis weitervermitteln. Dort versucht man nun, es wieder auf zu päppeln, so dass es so bald wie möglich wieder mit seinen großen Kameraden um die Häuser fliegen kann. (PI Kempten)
Anzeige
Messer im Gerichtsgebäude
SONTHOFEN. Bei der Einlasskontrolle am Amtsgericht Sonthofen wurde ein 47-jähriger Mann routinemäßig überprüft. Hierbei wurde von den Justizbeamten festgestellt, dass der Mann ein sogenanntes Einhandmesser mit sich führte. Dabei handelt es sich um ein Klappmesser, welches einhändig geöffnet werden kann. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit gegen das Waffengesetz dar. Das Messer wurde sichergestellt und der Verstoß wird mit einem Bußgeld geahndet. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gefundenen Geldbeutel unterschlagen
SONTHOFEN. Bei einer Personenkontrolle am Freitagabend in der Sonthofener Innenstadt wurde bei einem 17-Jährigen ein Geldbeutel aufgefunden, der ihm nicht gehörte. Der junge Mann behauptete, dass er ihn gerade bei der Polizei abgeben wollte. Als der richtige Besitzer seinen Geldbeutel bei der Dienststelle abholte, stellte er sofort fest, dass die EC-Karte fehlte. Gegen den jungen Finder richtet sich nun der Verdacht, dass er die Bankkarte aus dem Geldbeutel genommen hat. Es wurde ein Strafverfahren wegen Unterschlagung eingeleitet. (PI Sonthofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen