Mittwoch, 4. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Mai 2016
Vorfahrt übersehen – Führerschein abgegeben
KEMPTEN. Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden am Schumacherrring/ Kreuzung Lenzfrieder Straße. Ein 94-jähriger Kemptner wollte mit seinem Pkwbei Grünlicht nach links abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, Fiat-Seicento, einer 27-jährigen Oberallgäuerin. Gegen den Unfallverursacher wurde eine Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Die Fahrerlaubnis des Betroffenen wurde sichergestellt. Beide Fahrzeuge mussten aufgrund erheblicher Schäden abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.800 Euro. (PI Kempten)
Anzeige
Bürocontainer aufgehebelt und Spiegel geklaut
KEMPTEN. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat in der Nacht auf Dienstag einen Bürocontainer, welcher in der Kaufbeurerer Straße 111a in Kempten auf einem Lagerplatz steht, aufgehebelt. Aus dem Container wurden keine Gegenstände entwendet. Von einem Golf-GT, welcher auf dem Lagerplatz stand wurden zwei rotfarbene Außenspiegel demontiert und entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter der Rufnummer 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Schleierfahndung
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen am 03.05.2016 zwischen 10 und 12.30 Uhr wurden durch die PSt Oberstaufen auf der B 308 Höhe Paradies zwei Verstöße festgesellt. Zum einen wurde bei einem Verkehrsteilnehmer, welcher ein Springmesser mit sich führte ein Verstoß gegen das WaffG festgestellt, zum anderen stellte sich bei einem 44-jährigen Lkw-Fahrer heraus, dass er unter dem Einfluss von Amphetamin stand. Während der erste Verkehrsteilnehmer nur sein Springmesser abgeben musste und ihn eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das WaffG erwartet, musste der andere seinen Lkw stehen lassen und es wurde ein Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Verkehrskontrolle wird zur „Reise durch verschiedenste Strafvorschriften“
KEMPTEN / Bundesstraße 12. Der Blick in mehr als nur ein Gesetzbuch war für die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Kempten nötig, um die Verfehlungen eines 34-jährigen Autofahrers aus dem Landkreis Ostallgäu zu bearbeiten. Der junge Mann wurde in den frühen Morgenstunden auf der B12 nahe der Anschlussstelle Waltenhofen aufgrund seiner auffälligen Fahrweise kontrolliert. Auf Nachfrage konnte der Pkw-Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Hintergrund: Dieser war ihm bereits rechtskräftig entzogen worden. Doch damit nicht genug. Ein bei dem 34-jährigen Mann durchgeführter Drogenschnelltest signalisierte die zurückliegende Einnahme von Rauschgift aus den verschiedensten Substanzgruppen. Die abschließende Durchsuchung des Fahrzeugs förderte unter anderem eine geringe Menge Amphetamin zu Tage. Den Schlussstrich unter die bereits lange Liste an Verfehlungen setzte ein von dem Ostallgäuer mitgeführter verbotener Teleskop-Schlagstock, der sichergestellt wurde. Nachdem der Fahrer verständlicherweise den Wagen nicht mehr fortbewegend durfte, dieser jedoch verkehrsgefährdend stand, wurde er abgeschleppt (VPI Kempten)

Großkontrollstelle auf der A7
OY-MITTELBERG. Die Verkehrspolizeiinspektion Kempten führte am Parkplatz Rottachtal in Fahrtrichtung Norden in Zusammenarbeit weiterer Dienststellen eine gemeinsame Kontrolle durch. Innerhalb dieser vierstündigen Kontrolle konnten zwei Fahrzeugführer festgestellt werden, welche unter dem Einfluss von Betäubungsmittel standen. Die Weiterfahrt zweier Lkw wurde aufgrund Überladung und fehlender Ausnahmegenehmigung unterbunden. Ein Verkehrsteilnehmer muss sich wegen einem Vergehen nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz verantworten. Im Zuge dieser Kontrollaktion wurden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Hierbei wurden 53 Fahrzeuge beanstandet. Der Spitzenreiter erzielte eine Geschwindigkeit von knapp 190 km/h bei erlaubten 80 km/h. Dieser stand ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmittel. (VPI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen