Dienstag, 10. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Mai 2016
Fahren ohne Fahrerlaubnis
ERKHEIM. Im Rahmen des Blitzmarathons wurde am 21.04.2016 zwischen Erkheim und Kammlach auf der Kreisstraße MN 37 durch Beamte der PI Mindelheim eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei einem der beanstandeten Fahrzeugführer ergaben weitere Ermittlungen, dass dieser seinen Pkw nicht nur zu schnell, sondern auch noch ohne die erforderliche Fahrerlaubnis führte. Gegen den 40-jährigen Fahrer sowie den Halter des Pkw werden nun Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrererlaubnis bzw. Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrererlaubnis durch Halter erstellt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Schildkröte auf Abwegen
MINDELHEIM. Eine maurische Landschildkröte war am Montagnachmittag in Mindelheim am Gaßnerplatz unbeaufsichtigt auf der Straße unterwegs. Wie sich später herausstellte büxte das männliche Tier aus seinem Gartengrundstück aus und wurde von einer Radfahrerin entdeckt. Der Inhaber konnte von der Polizei ermittelt werden. „Rocco“ durfte bei frischem Löwenzahn noch eine Runde im Streifenwagen mitfahren und wurde schließlich seinem Besitzer übergeben. Wohin der Ausreißer wollte, ist nicht bekannt - er schwieg. (PI Mindelheim)
Anzeige
Entlaufene Ponys verursachen Verkehrsunfall mit zwei Pkw
MINDELHEIM. Am 09.05.2016 brachen in den Abendstunden drei Ponys aus einer Koppel in der Nähe von Mindelheim aus. Die Tiere liefen aus Richtung Heimenegg kommend querfeldein in Richtung Fa. Kleiner. Auf der Staatsstraße 2518, kurz vor dem Ortsschild Mindelheim, verursachten die drei Ponys zwei Verkehrsunfälle, indem sie zwei Pkw rammten. Anschließend liefen die unverletzten Tiere weiter in Richtung Fa. Kleiner. Dort konnten die Ponys schließlich von zwei Passantinnen gestoppt werden. Die Tiere wurden an die Besitzerin übergeben. Der Sachschaden an den beiden beschädigten Pkw wird auf ca. 6000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN, in den frühen Abendstunden des Montag, den 09.05.2016, wollte ein 68-jähriger Fahrradfahrer von der Bahnhofstrasse kommend durch die Unterführung die Allgäuerstrasse befahren. Da er die Steigung nicht schaffte, stieg er ab und schob das Fahrrad, bis er die Steigung überwunden hatte. Als er nun wieder aufstieg und losfahren wollte, kippte er um und fiel auf die Fahrbahn. Er musste mit dem Rettungswagen in das Klinikum Memmingen gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann mit circa 1,4 Promille deutlich alkoholisiert war. Daraufhin musste eine Blutentnahme angeordnet werden. Der Sachschaden ist mit circa 50 Euro gering. (PI Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen