Freitag, 6. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Mai 2016
Gefälschten Führerschein sichergestellt
NESSELWANG. Einen totalgefälschten Führerschein zeigte ein 66-jähriger Lkw-Fahrer einer Streife der Schleierfahndung Pfronten vor, die ihn am 05.05.2016, mittags, in Nesselwang kontrollierte. Nachdem die Beamten erkannt hatten, dass der Führerschein gefälscht ist, stellten sie diesen sicher. Seit zehn Jahren sei der Mann mit diesem Führerschein herumgefahren, mehrfach kontrolliert und nie beanstandet worden. Angeblich habe er noch nie eine gültige Fahrerlaubnis besessen. Sie verboten dem Lkw-Fahrer weiterzufahren und vernahmen ihn als Beschuldigten wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit zwei Radlern
GERMARINGEN. Zwei Ausflügler verunglückten am späten Nachmittag des Vatertages auf der abschüssigen Peter-Dörfler-Straße in Untergermaringen. Der wohl in zum geringen Abstand hinterherfahrende 45-Jährige übersah ein Bremsmanöver seines 32-Jährigen Freundes und fuhr auf dessen Hinterrad auf. Beim folgenden Überschlag stürzte der 45-Jährige auf die Fahrbahn und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Der 32-Jährige kam beim Sturz glimpflich davon und erlitt nur einige Abschürfungen. An den Rädern entstand ein Sachschaden von ca. 600 Euro. Da beide Radfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss standen, wurde bei Beiden eine Blutentnahme angeordnet. Es wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (PI Buchloe)

Verletzter nach Vorfahrtsverstoß
JENGEN. Am Mittwoch fuhr ein 47jähriger Königsbrunner um 11.30 Uhr mit einem Lkw von Weinhausen kommend Richtung Jengen. Er wollte die Kreuzung der Kreisstraße 15 geradeaus überqueren. Dabei übersah er den Pkw eines 69-jährigen Pkw-Lenkers, der vorfahrtsberechtigt von rechts aus Richtung Ketterschwang kam. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Pkw wurde durch den Aufprall noch in eine angrenzende Hecke geschleudert. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Lkw-Fahrer muss mit einer Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Ausflugsverkehr führt zu Verkehrschaos
SCHWANGAU / FÜSSEN. An Christi-Himmelfahrt ( Vatertag ) kam es im Laufe des Nachmittages zu kilometerlangen Staus von Füssen bis auf Höhe der Colomankirche in Schwangau. Ursache war der starke Ausflugsverkehr, super Wetter, Fensterwochenende und die kurz entschlossenen Tagesausflügler. Da sowohl die B17 sowohl in Fahrtrichtung Halblech, als auch in Richtung alter Grenzübergang Ziegelwies gesperrt war, musste sich der gesamte Verkehr durch die Füssener Innenstadt quälen. Autofahrer berichteten gegenüber Beamten der Polizeiinspektion Füssen von teilweise stundenlangen Verzögerungen. Im Verlauf des Nachmittages mussten die diensthabenden Beamten der Polizeiinspektion Füssen zahlreiche Einsätze, darunter mehrere Verkehrsunfälle abarbeiten. So konnte erst gegen Abend an die Lösung des Verkehrsproblems herangegangen werden. So wurde schließlich die Einbahnregelung im Bereich der Baustelle in den Bannwaldseekurven aufgehoben und die Fahrzeuge abwechselnd in Fahrtrichtung Halblech und Schwangau durch die Baustelle geleitet. Autofahrer die bereits im Stau in Schwangau standen, wurden aufgefordert, den Umweg über Roßhaupten in Kauf zu nehmen, um die Verkehrssituation zwischen Schwangau und Füssen aufzulockern. Gegen 21.00 Uhr schließlich hatte sich das Verkehrsaufkommen insoweit reduziert, dass die Beamten die Umleitungsmaßnahmen einstellen konnten. Auch im Füssener Ortsteil Hopfen am See herrschten am Feiertag-Nachmittag teilweise chaotische Zustände. Eine Vielzahl von Autofahrern hatten ihre Fahrzeuge verkehrsbehindernd abgestellt. Soweit es die Einsätze zuließen, wurden die Falschparker verwarnt. (PI Füssen).

Alkoholisierte Fahrradfahrerin verursacht Unfall, ihre Begleitung war ebenfalls nicht mehr fahrtüchtig
SCHWANGAU. Am Donnerstagabend wollten zwei Damen (39 und 34 Jahre alt) jeweils mit ihrem Fahrrad über eine Nebenstraße in Schwangau nach Hause fahren. Aufgrund der Alkoholisierung (ca. 1 Promille) übersah eine der Damen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw und kollidierte mit ihrem Lenker mit dem Pkw-Heck. Durch den Zusammenstoß wurde die Dame leicht verletzt und erlitt eine Kopfplatzwunde. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro, am Fahrrad ein Schaden von ca. 50 Euro. Die Frau wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Zur Feststellung der genauen Alkoholisierung wurde zudem eine Blutentnahme durchgeführt. Es folgte eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol. Zudem stellten die Polizeibeamten fest, dass ihre Begleitung, welche ebenfalls geradelt ist, ca. 2 Promille hatte. Es wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt. Auch sie erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen