Freitag, 13. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Mai 2016
Sachbeschädigung auf Privatgrundstück
TRAUCHGAU. Wie erst jetzt bekannt wurde sägten ein oder mehrere unbekannte Täter vor einiger Zeit zwei Bäume auf einem Privatgrundstück im Trauchgauer Westen an. Durch die tiefen Einschnitte in der Rinde musste bereits eine Birke gefällt werden. Auch der zweite Birkenbaum muss wohl demnächst gefällt werden. Die Polizei Füssen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 08362/9123-0 entgegengenommen. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
AITRANG. Am Donnerstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall, als ein 49-Jähriger von Aitrang kommend nach links auf die Hauptstraße in Richtung Ruderatshofen abbog. Aus noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug ins Schleudern, woraufhin es nach links von der Straße abkam und auf der Fahrerseite liegen blieb. Der Fahrer wurde lediglich leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Pkw befreien. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Fahrer unter Drogeneinfluss
BUCHLOE. Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagmittag fiel einer Streifenbesatzung ein 25-jähriger Pkw-Fahrer auf. Der junge Mann zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen. Einen Drogentest lehnte er zwar ab, jedoch wurde vom Ermittlungsrichter eine Blutentnahme angeordnet. Sollte das Blutergebnis den Verdacht bestätigen, muss der Buchloer mit einem Bußgeld von 500 Euro, den Kosten des Verfahrens und einen Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Außerdem wird die Führerscheinstelle verständigt, die prüfen wird, ob er noch zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist. (PI Buchloe)
Anzeige
Auf Betrüger hereingefallen
KALTENTAL. Opfer eines Betrügers wurde ein Kaltentaler, der bei einem gewerblichen Anbieter auf Ebay ein Hochbeet für 250 Euro ersteigerte und das Geld auf ein Bankkonto überwies. Das Beet wurde aber nicht geliefert und der Verkäufer ist auch nicht mehr erreichbar. Die Polizeiinspektion Buchloe konnte ermitteln, dass es sich bei dem Täter um einen 24jährigen Mann aus Leipzig handelt, gegen den bereits mehrere Betrugsverfahren laufen. Die Chancen, das Geld wieder zurück zu erhalten, stehen für den Kaltentaler nicht gut. (PI Buchloe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen