Montag, 23. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Mai 2016
Betrunkener Fahrraddieb
KAUFBEUREN. Am frühen Sonntagabend, gegen 20:25 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Radfahrer auf, der in Schlangenlinien und auf der falschen Seite des Radwegs die Neugablonzer Straße stadtauswärts fuhr. Bei der Kontrolle des 33-jährigen Fahrers, konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Da der Mann gegenüber den Polizeibeamten aggressiv wurde und sich nicht beruhigte, musste er gefesselt werden. Ein Arzt nahm ihm auf der Wache eine Blutprobe ab. Bei der anschließenden Abfrage des Fahrrads, stellte sich außerdem heraus, dass dieses im Februar 2014 aus einem Keller entwendet wurde und als gestohlen gemeldet war. Noch am gleichen Abend konnte die Besitzerin ausfindig gemacht werden und ihr konnte das 800 Euro teure Rad übergeben werden, worüber sie sich sichtlich freute. Der junge Mann wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Diebstahls eines Fahrrads angezeigt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Einbruch in Einfamilienhaus
WAAL / EMMENHAUSEN. Am frühen Freitagabend drang ein unbekannter Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus im Schloßweg ein. Er durchsuchte sämtliche Räume des Anwesens. Der Täter entwendete ein Notebook, ein Handy sowie diverse militärische Sammlergegenstände im Wert von über 5000 Euro. Wie der Einbrecher in das Haus gelangte, muss noch geklärt werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)

Murenabgang im Halblechtal
HALBLECHTAL. Am Sonntagnachmittag ereignete sich im Halblechtal ein Murenabgang. Dabei vielen mehrere massive Felsbrocken auf die Straße und machten diese unpassierbar. Durch den Abgang wurde niemand verletzt. Aufgrund der Gefahr von weiteren nachstürzenden Felsen wurde die Strecke gesperrt. Bei dem unpassierbaren Weg handelt es sich um jenen welcher zu den Stauseen führt. Der Normalweg zur Kenzenhütte ist durch die Sperrung nicht betroffen. Der Verantwortliche für die Wege im Halblechtal wurde über den Murenabgang informiert. Dieser Kümmert sich um die Beseitigung der Felsen und die Sicherung des Hanges. Wie lange der Weg unpassierbar bleibt ist noch nicht bekannt. (PI Füssen)
Anzeige
Zweiradkontrolltag der PI Füssen
FÜSSEN. Am vergangenen Freitag wurde von Beamten der Polizei Füssen verstärkt der Zweiradverkehr kontrolliert. Hierzu wurden unter anderem Laser-Geschwindigkeitskontrollen außerorts durchgeführt. Trotz regem Motorradverkehrs war auffällig, dass sich deren Fahrer alle an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten hielten. Nicht so die Autofahrer, wobei keine erheblichen Verstöße zu verzeichnen waren. Für einen Autofahrer und seine weibliche Begleitung dürfte sich die Kontrolle für immer ins Gedächtnis brennen. Sie kamen gerade von ihrer eigenen Hochzeitsfeier. Neben der Verwarnung gab es vom kontrollierenden Beamten natürlich die besten Wünsche für den gemeinsamen Lebensweg, ehe die Glücklichen wieder davonbrausten. Das Datum der Kontrolle wird vermutlich in den Eheringen für immer festgehalten sein, mutmaßt zumindest der Kontrollbeamte. (PI Füssen)

Fußgänger auf Gegenseite erfasst
BUCHING. Am gestrigen Sonntagnachmittag geriet ein 84-jähriger Kölner, der die B 17 in Richtung Füssen befuhr, mit seinem Mercedes aus bislang ungeklärter Ursache nach links zunächst auf die Gegenfahrbahn und erfasste dann einen auf dem Gehweg spazierenden 43-jährigen Mann aus Unterfranken. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralles durch die Luft geschleudert und musste mit schwersten Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum nach Murnau geflogen werden. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen