Montag, 30. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Mai 2016
Marihuana-Kekse sichergestellt
OY-MITTELBERG. Die Insassen eines Taxis aus der Schweiz kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 30.5.16 auf der BAB A 7 bei Oy-Mittelberg. In der Tasche der 19-jährigen Beifahrerin fanden die Beamten in einem Tütchen zwei Kekse. Die 19-Jährige gestand ein, dass es sich um Marihuana-Kekse handele. Die Polizisten stellten die Kekse sicher, vernahmen die Besitzerin wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz und ließen sie weiterfahren. (PStF Pfronten)
Anzeige
Reifenplatzer führt zu Unfall
ALTUSRIED. Am Sonntag, gegen 12:00 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der Kreisstraße 15 bei Ried. An einem Pkw, Dacia, welcher zum Unfallzeitpunkt mit zwei Personen besetzt war, platze der linke Vorderreifen. Das Fahrzeug geriet außer Kontrolle und rammte die Leitplanke auf der Gegenfahrbahn, ehe das Fahrzeug wieder auf die ursprüngliche Fahrbahnseite geschleudert wurde und schließlich in einer angrenzenden Wiese zum Stehen kam. Andere Verkehrsteilnehmer wurden durch den Unfall nicht gefährdet. Der 45-jährige Fahrzeuglenker und sein Mitfahrer blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. (PI Kempten)
Anzeige
Verstorbene Person geborgen
ALTUSRIED. Am vergangenen Samstagnachmittag wurde die Polizei von einer Spaziergängerin über eine in der Iller leblos treibende Person informiert. Die alarmierte Streifenbesatzung und der Polizeihubschrauber konnten dies bestätigen und an die Einsatzzentrale die exakten Koordinaten durchgeben, woraufhin durch Kräfte der Wasserwachten Altusried und Kempten eine bereits verstorbene männliche Person geborgen wurde. Derzeit ermitteln Beamte der Kemptener Kriminalpolizei hinsichtlich der noch nicht bekannten Identität des Mannes, wie auch den ebenfalls noch unbekannten Umständen, die zu seinem Tod führten. Da eine Obduktion des Leichnams durchgeführt wird, sind belastbare Aussagen nicht vor kommenden Donnerstag zu erwarten. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung konnten bislang nicht erkannt werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Auto schleudert in Gegenverkehr
IMMENSTADT/ MISSEN-WILHAMS. Auf der Fahrt von Missen nach Immenstadt, geriet heute Früh ein Autofahrer auf der St2006 in einer langgezogenen Linkskurve aus noch unklaren Gründen ins Schleudern. Der 18-jährige Fahranfänger verlor im sogenannten Stixnerwald auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit dem Wagen eines 19-Jährigen zusammen. Der Unfallverursacher erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Sein 17-jähriger Beifahrer wurde, ebenso wie der Fahrer im Gegenverkehr, leicht verletzt. Alle drei wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt; beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Auch die Feuerwehr Diepolz war zur technischen Hilfeleistung, Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung vor Ort. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen