Dienstag, 31. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Mai 2016
Person aus Aufzug befreit
BUCHLOE. Am Montagnachmittag blieb der Bahnsteigaufzug am Buchloer Bahnhof plötzlich hängen. Ein festsitzender Fahrgast betätigte den Notruf und konnte kurze Zeit später durch den Hausmeister aus dem Aufzug befreit werden. Die Ursache der Betriebsstörung ist unbekannt. Verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw überschlägt sich
WIEDERGELTINGEN. Heute in den frühen Morgenstunden kam ein 72-jähriger Unterallgäuer, vermutlich auf Grund gesundheitlicher Probleme, nach rechts von der Fahrbahn ab durchbrach einen Vorwegweiser des dortigen Parkplatzes bevor sich sein Pkw überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Der Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Buchloe war zur Verkehrssicherung mit 27 Leuten vor Ort. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
KAUFBEUREN. Am 30.05.2016 gegen 06:55 Uhr kam es am Kemptener Tor in Kaufbeuren zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 39-jährige Fahrzeugführerin wollte in eine Grundstückseinfahrt abbiegen und musste aus diesem Grund ihr Fahrzeug abbremsen. Ein hinter der Dame fahrender, 18-jähriger Fahranfänger und ein 28-jähriger Mann bemerkten das Abbremsen zu spät und konnten einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug des 18-Jährigen anschließend noch auf das Fahrzeug der 39-jährigen Fahrzeuglenkerin geschoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11000 Euro. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Kontrollstelle auf der Autobahn bei Füssen
FÜSSEN. Bei einer Kontrollstelle auf der A 7 bei Füssen wurde in der vergangenen Nacht ein polnischer Staatsangehöriger mit seinem Renault Kleinbus kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass er in Deutschland kein Auto fahren darf, obwohl er einen polnischen Führerschein vorweisen konnte. Er wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht und musste eine Sicherheitsleistung von 900 Euro zur Durchführung des Strafverfahrens hinterlegen. An der gleichen Kontrollstelle fiel kurze Zeit vorher bereits ein 22-jähriger Mann auf, der zu gab, zuvor Marihuana geraucht zu haben. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sollte das Ergebnis der Untersuchung den vorherigen Test bestätigen, muss der Fahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen