Samstag, 11. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juni 2016
Sachbeschädigung durch Graffiti
KEMPTEN. Erneut wurde der Polizeiinspektion Kempten eine Sachbeschädigung durch Graffiti gemeldet. Ein unbekannter Täter beschmierte mittels gelber Sprühfarbe fremdes Eigentum im Tatzeitraum von 07.06.16 bis 10.06.16. Auf einem Anhänger, der in der Kaufbeurer Straße in einer Parkbucht abgestellt war, wurden die Schmierereien festgestellt. Bereits Vorgestern wurde ein ähnlicher Vorfall mitgeteilt. Auch hier wurden hetzerische Schriftzüge, die auf das Schlachten von Tieren abzielen, an der Außenfassade einer Firma in der Bleicherstraße angezeigt. Wie auch schon Vorgestern werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Kempten unter der 0831-9909-0 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Diebstahl im Weltladen – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr hielt sich eine Gruppe von drei Personen im Verkaufsraum des „Weltladens“ in der Promenadenstraße in Kempten auf. In einem unbeobachteten Moment entwendete eine der Personen Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro aus der Kasse und verließ damit das Geschäft. Eine genaue Beschreibung liegt leider nicht vor. Es ist lediglich bekannt, dass der Verdächtige südländischen Aussehens und mittleren Alters war. Die Tat könnte von zwei bislang unbekannten Zeugen beobachtet worden sein, welche sich zur Tatzeit ebenfalls im Laden befanden. Diese Zeugen oder andere Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Kempten telefonisch unter der 0831-9909-0 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Bibereskorte
KEMPTEN. Mehrere Mitteilungen über einen Biber im Stadtgebiet Kempten erhielt die Polizeiinspektion Kempten am Samstagvormittag. Wie die ermittelnden Beamten vor Ort feststellen konnten, traute sich Herr Biber auf seinem Landweg der Iller entlang nicht über die gut befahrene Brücke in der Füssener Straße, welche er zum Einstieg in die Iller aber überqueren muss. Mehrere Zeugen beobachteten dann, wie er sich ratlos auf der Brücke aufhielt und nach einem passenden Überweg suchte. Von der Streife und mehreren aufmerksam gewordenen Passanten über die Straße eskortiert, konnte er seinen Marsch in Richtung Wasser fortsetzen und sich schließlich sicher und unverletzt in die Fluten stürzen. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen