Donnerstag, 23. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juni 2016
Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall
OY-MITTELBERG. Am 22.06.2016 gegen 12:45 Uhr kam es auf der Kreisstraße OA 10 bei Uttenbühl zu einen Verkehrsunfall zwischen einer 75-jährigen Pkw-Lenkerin aus dem Oberallgäu und einem 65-jährigen Kradfahrer aus dem Ostallgäu. Die 75-Jährige übersah den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer, welcher von Petersthal in Richtung Greifenmühle unterwegs war und erfasste diesen mit der rechten Fahrzeugfront. Der Kradfahrer wurde schwerverletzt mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Pkw-Lenkerin erlitt leichte Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst ebenfalls in eine Klinik. Der Motorroller des 65-jährigen Ostallgäuers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Drei Hunde auf A7 unterwegs
DIETMANNSRIED. Am Nachmittag des 22.06.2016 teilten Verkehrsteilnehmer drei herrenlose Hunde mit, die auf Höhe des Allgäuer Tores auf der Fahrbahn der A7 liefen. Bis zum Eintreffen der Streifen kümmerten sich diese um die verwahrlosten und entkräfteten, aber zutraulichen, Tiere, sodass es zu keinen weiteren Gefährdungssituationen kam. Eine besonders um das Wohl der Hunde bemühte Frau erklärte sich bereit mit ihrem Auto die Polizeistreife beim Transport der Tiere ins Tierheim Kempten zu unterstützen. Bislang ist völlig unklar wem die beiden Rüden und die Hündin gehören und wie sie auf die Autobahn gerieten. Derzeit kann auch eine bewusste Aussetzung nicht ausgeschlossen werden. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Zwei Hunde verendet
IMMENSTADT. Am Dienstag zeigte eine 42-jähre Hundehalterin ihre verendeten Hunde an. Sie war bereits am Nachmittag des 13. Juni mit ihren zwei Hunden im Bereich eines Spazierweges am Illerdamm in Immenstadt unterwegs. Im Bereich der dortigen Wasserskianlage ließ sie die Hunde von der Leine, die dort dann im Gras und Unterholz stöberten. Am selben Abend zeigten die fünf und neun Jahre alten Vierbeiner erste Vergiftungserscheinungen und verstarben am Folgetag. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Hunde ausgelegtes Rattengift gefressen haben, als sie im Bereich des Wanderweges ausgeführt wurden. Die Polizei Immenstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)
Anzeige
Polizeibeamten nach Beziehungsstreit beleidigt
KEMPTEN. Am Mittwochabend, gegen 23:15 Uhr, wurde die Polizei Kempten zu einer Beziehungsstreitigkeit gerufen. Ein 22-Jähriger hatte nach einem vorangegangen Streit mit seiner Lebensgefährtin in einem Mehrfamilienhaus randaliert und hierbei einen Türschließer beschädigt, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro entstand. Im Folgenden zeigte sich der junge Mann äußerst aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten, welche er mehrfach beleidigte. Der mit rund ein Promille alkoholisierte Mann wurde in Gewahrsam genommen. Er hat sich nun wegen mehrerer Straftaten zu verantworten. (PI Kempten)

Dieselkanister in Brand gesteckt
KEMPTEN. Am Mittwochnachmittag, gegen 15:05 Uhr, wurde der Polizei Kempten ein Brand in der Breslauer Straße in Kempten mitgeteilt. Im Hof des Mehrfamilienhauses wurde ein Feuer auf ca. einem Quadratmeter festgestellt. Neben dem Feuer stand ein Dieselkanister, welcher durch den Brand angeschmort wurde. Das Feuer konnte gelöscht werden. Es entstand durch den Brand ein Sachschaden an den darunterliegenden Pflastersteinen in Höhe von ca. 50 Euro. Vor dem Brand wurden nach Zeugenaussagen mehrere Jugendliche in Tatortnähe gesehen. Ob zwischen dem Brand und den Jugendlichen ein Zusammenhang besteht ermittelt nun die Polizei. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen