Montag, 20. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Juni 2016
Amphetamin-Tablette sichergestellt
BUCHLOE. Nervös und zittrig wurde ein 26-Jähriger, als ihn eine Streife der Schleierfahndung Pfronten am 19.6.16 in Buchloe am Bahnhof kontrollierte. Grund dürfte die Amphetamin-Tablette gewesen sein, die die Beamten in einer seiner Hostentaschen fanden. Da der Besitz von Drogen strafbar ist, beschlagnahmten die Polizeibeamten das Amphetamin und zeigten den Mann wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Durchschnittlich alle 1 Minute und 20 Sekunden ein Geschwindigkeitsverstoß auf der B 12
BIESSENHOFEN. Bei einer am Samstag durchgeführten sechsstündigen Geschwindigkeitsmessung auf der B 12 bei Biessenhofen, wurden in Fahrtrichtung Kempten 3280 Fahrzeuge kontrolliert. Von diesen fuhren 275 zum Teil erheblich zu schnell. Während 200 Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld von maximal 30 Euro beanstandet werden, müssen 75 Fahrzeugführer mit einem Bußgeld von mindestens 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Fünf Fahrzeugführer dürfen sich neben einem Bußgeld auch noch auf ein Fahrverbot von einem Monat einstellen. Trauriger Spitzenreiter war ein Fahrzeugführer, der mit 167 km/h unterwegs war. Ihn erwartet neben einer Geldbuße von 880 Euro und zwei Punkten ein Fahrverbot von zwei Monaten. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Unfall nach Vorfahrtsverstoß
RIEDEN AM FORGGENSEE. Am Sonntagnachmittag fuhr ein 87-jähriger Stuttgarter mit seinem vollbesetzten Volkswagen von Dietringen in Richtung Füssen. Als er auf die B16 auffahren wollte, übersah er einen BMW-Fahrer und fuhr auf die Fahrbahn ein. Der 54-jährige Münchner konnte nicht mehr vollständig ausweichen und streifte die Front des VW Golf. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 7000 Euro. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. (PI Füssen)
Anzeige
Durchsuchungen nach Betäubungsmitteln
BUCHLOE. Bei Ermittlungen in einem Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelrecht ergaben sich Hinweise auf Betäubungsmittelhandel im Stadtgebiet Buchloe. Aufgrund der belastenden Aussage eines 18-Jährigen wurden durch die Staatsanwaltschaft Kempten richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für drei Wohnungen erwirkt, die am vergangen Freitagmorgen vollzogen wurden. Bei den Durchsuchungen mit Unterstützung eines Rauschgifthundes konnten die Beamten der Polizeiinspektion Buchloe bei einem 16- und einem 17-Jährigen geringe Mengen Marihuana und sonstige Rauschgiftutensilien sichergestellt werden. Die Polizei Buchloe hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (PI Buchloe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen