Montag, 13. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Juni 2016
Fahren ohne Versicherungsschutz
BAD GRÖNENBACH. Einen auf der BAB A 7 Richtung Süden fahrenden Pkw überprüfte die Schleierfahndung Pfronten am 11.6.16 bei Bad Grönenbach. Weil das Fahrzeug im Fahndungssystem mit erloschenem Versicherungsschutz notiert war, leitete es die Polizeistreife auf den Parkplatz eines Autohofs. Dort entstempelten die Beamten den Pkw und verboten dem 38-jährigen Fahrer weiterzufahren. Gegen ihn und den Halter des Fahrzeugs wird wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Sachbeschädigungen an Kfz
MEMMINGEN. Im Zeitraum Samstag, 11.06.2016, 16.00 Uhr bis Sonntag, 12.06.2016, 10.00 Uhr wurden im Dickenreiser Weg in Memmingen bei insgesamt drei Pkw die Kennzeichenschilder samt Halterung abgerissen. Bei den Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 100 bis 150 Euro. Im Zeitraum Freitag, 10.06.2016, 18.00 Uhr bis Sonntag, 12.06.2016, 17.00 Uhr wurde bei zwei Pkw in der Steinbogenstraße jeweils der Seitenspiegel auf der Fahrerseite abgetreten. Hier entstand an jedem Pkw ein Sachschaden von ca. 500 Euro. In allen Fällen bittet die Polizei um Zeugenmeldungen unter Tel. 08331/100-0. (PI Memmingen)
Anzeige
Ausnüchterung
MEMMINGEN. Am Samstag, 11.06.2016, wurde die Polizeiinspektion kurz vor Mitternacht mitgeteilt, dass eine betrunkene Person von einer Rettungsbesatzung versorgt werden solle, sich aber hierbei renitent verhalte. Der 36-jährige Mann wurde auf der Straße liegend aufgefunden. Nachdem er aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr sicher auf den Beinen war und sich torkelnd auf der Fahrbahn bewegen wollte, musste er in Gewahrsam genommen werden und zur Ausnüchterung in eine Zelle der PI Memmingen verbracht werden. (PI Memmingen)
Anzeige
MEMMINGEN. Über das zurückliegende Wochenende wurden im Stadtbereich Memmingen drei Verkehrsteilnehmer festgestellt, welche ihr Kraftfahrzeug unter Alkoholeinfluss führten. In zwei Fällen befanden sich die Fahrzeugführer noch im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Sie erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot. Bei einem 53-Jährigen lag der Alkoholtest bei ca. 1,5 Promille. Hier liegt eine Straftat der Trunkenheit im Verkehr vor, woraus sich ein Entzug der Fahrerlaubnis ergibt. (PI Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen