Dienstag, 28. Juni 2016

Sonthofen: Gefährliches Wendemanöver auf der B19

Sonthofen: Gefährliches Wendemanöver auf der B19
Ein gefährliches Wendemanöver auf der Bundesstraße 19 führte heute zu einer leicht verletzten Frau und rund 10.000 Euro Sachschaden. Glücklicherweise bemerkten andere Verkehrsteilnehmer die Gefahr rechtzeitig und konnten abbremsen oder ausweichen. Die 75-jährige ortskundige Oberallgäuerin fuhr an der Anschlussstelle Sonthofen auf die Bundesstraße in Richtung Oberstdorf auf. Noch im autobahnänlich ausgebauten Bereich bemerkte die Frau, dass sie sich offenbar verfahren hatte und wendete deswegen kurz nach Verlassen des Einfädelungsstreifens auf der Richtungsfahrbahn. 
Anzeige
Dabei kam es zur Kollision mit dem Pkw einer 35-jährigen Autofahrerin, die nicht mehr ausweichen konnte und leicht verletzt wurde. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei Sonthofen war zur Fahrbahnreinigung vor Ort. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Durch die Kemptener Verkehrspolizei wurde ein Strafverfahren gegen die Unfallverursacherin wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. 
Anzeige
Sofern Personen durch dieses Wendemanöver gefährdet wurden, und diese noch nicht bei der Polizei bekannt sind, werden diese gebeten, sich unter der Rufnummer (0831) 9909-2050 bei der Verkehrspolizei zu melden. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen