Sonntag, 3. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Juli 2016
Anzeige wegen Waffengesetz
FÜSSEN. In den frühen Abendstunden des vergangenen Freitag wurde der Polizei Füssen mehrere Verdächtige im Bereich eines Kindergartens in Füssen gemeldet. Die Polizei konnte im Nahbereich mehrere Personen feststellen. Bei der Durchsuchung eines 18 jährigen wurde ein feststehendes Messer mit 16 cm Klingenlänge aufgefunden. Nach dem neuen Waffenrecht ist jedoch das Führen solcher Messer nur noch eingeschränkt erlaubt. Der Mann wird nun angezeigt, das Messer wurde sichergestellt. (PI Füssen)
Anzeige
Frau wird angefahren - Unfall-Zeugen gesucht
LECHBRUCK. In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete kurz nach Mitternacht ein Mann eine verletzte Frau an der „Sunoil“-Tankstelle in der Bahnhofstraße in Lechbruck. Die 36-jährige Frau aus dem Raum Penzing hatte eine blutende Verletzung an der Hand und gab an, dass sie sich diese zuzog, als sie von einem anfahrenden Auto erfasst wurde. Der Fahrer des Autos entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte und Beamten. Nach jetzigem Kenntnisstand wird von einem Unfallgeschehen ausgegangen. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen um den genauen Hergang und auch den Autofahrer zu ermitteln. Die Frau wurde leichtverletzt ins Krankenhaus verbracht. Zeugen werden gebeten sich unter Tel: 08362/91230 (PI Füssen) zu melden.

Im Straßenverkehr zum Abbremsen genötigt – Autofahrer geraten aneinander
GERMARINGEN. Samstagmittag musste ein Fahrzeugführer, der von Germaringen in Richtung Kreisel Steinholz/Neugablonz fuhr, wegen einem vorausfahrenden Fahrzeug abrupt abbremsen. Die beiden Fahrzeugführer führten anschließend ein Wortgefecht auf offener Straße, wobei es zu Beleidigungen, aber auch zu Beschädigungen an den Fahrzeugen kam. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Kaufbeuren unter 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Fußgängerin angefahren
KAUFBEUREN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, überquerte ein 16jähriges Mädchen die Johannes-Haag-Straße vom Mühlbach her, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer, der die Johannes-Haag-Straße in Richtung Amtsgericht befuhr, erfasste das Mädchen frontal. Dabei wurde diese auf die Motorhaube des Pkws geschleudert und prallte dort mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Nach ersten Erkenntnissen erlitt das Mädchen keine schwerwiegenden Verletzungen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2500,- EUR. (PI Kaufbeuren)

Mit täuschend echt aussehender Waffe in die Luft geschossen.
KAUFBEUREN. Im Zusammenhang mit den Fan-Feiern schoss ein 39jähriger Kaufbeurer mit seiner Schreckschusswaffe in Neugablonz mehrmals in die Luft. Die eingesetzten Polizeibeamten reagierten besonnen und konnten den Schützen mit der täuschend echt aussehenden Waffe stellen, ohne dass eine weitere Gefahr von ihm aus ging. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung wurden die Waffe sowie sein Waffenschein sichergestellt. Den Kaufbeurer erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. (PI Kaufbeuren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen