Montag, 11. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juli 2016
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Am 08.07.16 gegen 11:15 Uhr wurde auf der Staatsstraße 2005 in Oberstaufen-Aach im Rahmen einer Lasermessung ein 28-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert, bei welchem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden. Nachdem er laut eigenen Angaben nichts mit Drogen zu tun hat, willigte er in einem freiwilligen Drogenschnelltest ein. Der Test reagierte positiv auf die Einnahme von Cannabis. Der Mann räumte darauf auch ein, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Folgenschwerer Badeunfall
IMMENSTADT. Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Sonntagabend, als ein 24-Jähriger den etwa 10 Meter langen Steg am Kleinen Alpsee entlang rannte, um anschließend einen Kopfsprung in den Badesee zu machen. Das Gewässer ist in diesem Bereich nur ca. 40 cm tief, worauf auch Warnschilder hinweisen. Der junge Mann stieß mit dem Kopf auf dem Gewässerboden auf und musste mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. (PI Immenstadt)

Schnelles Eingreifen verhindert Großbrand
SULZBERG. Am Samstag gegen 17:30 Uhr stellte eine 52 jährige eine Kehrmaschine nach Gebrauch wieder in die Lagerhalle zurück. Kurze Zeit später begann die Maschine wohl aufgrund eines technischen Defektes zu brennen an. Dabei griff das Feuer auf einen Holzstapel und eine Wand der Lagerhalle über. Ein hinzukommender Ersthelfer konnte geistesgegenwärtig mittels Gabelstapler die brennende Maschine aus der Halle ziehen. Die hinzugerufenen Feuerwehren aus Sulzberg und Durach hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden beträgt ersten Ermittlungen zufolge rund 10.000.- Euro. Insgesamt wurden 4 Ersthelfer im Alter von 14 bis 45 Jahren wegen einer Rauchgasintoxikation vorsorglich vom Rettungsdienst betreut. (PI Kempten)
Anzeige
Umfangreiche Suchaktion
KEMPTEN. Am Samstagvormittag bemerkten Pflegekräfte die Abwesenheit einer 88 Jahre alten Patientin aus dem Klinikum Kempten, welche bereits am Vortage ebenfalls das Klinikum verlassen hatte. Eine Absuche mit mehreren Streifenwagenbesatzungen im Umfeld des Klinikums und des angrenzenden Bereiches verlief zunächst ohne Erfolg. Auch ein Personensuchhund konnte die Dame nicht auffinden. Somit wurden zusätzlich Kräfte der Feuerwehr alarmiert um die Suchmaßnahmen zu verstärken. Schließlich wurden im Laufe des Nachmittags Passanten auf die Dame aufmerksam und verständigten die Polizei. Die Patientin konnte dann wohlbehalten ins Klinikum zurückgebracht werden. (PI Kempten)

Gleitschirmabsturz im Nebelhornfluggebiet
OBERSTDORF. Ein 29-jähriger Gleitschirmpilot startete am Samstagnachmittag vom Startplatz Probsthaus zum Flug. Während des Fluges kam er am sogenannten Zeigersattel in Lee-Turbulenzen, woraufhin sein Schirm halbseitig zusammenklappte und er rasch an Höhe verlor. Beim Aufprall am Boden westlich vom Großen Seekopf im Bereich des Fußweges zum Laufbacher Eck zog er sich u.a. eine Oberschenkelfraktur zu. Er konnte jedoch selbst einen Notruf absetzten und wurde daraufhin mit dem Rettungshubschrauber RK 2 ins Krankenhaus geflogen. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Körperverletzung
OBERSTDORF. Am späten Nachmittag teilte ein Ladenbesitzer mit, dass vor seinem Geschäft eine Person auf dem Boden liegt. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes und der Polizeistreife stellte sich heraus, dass der 36-jährige Mann im Gesicht ältere Verletzungen hatte. Bei der Befragung gab der Mann an, er sei auf dem Weg in die Schweiz ist und die Verletzungen würden von einer Auseinandersetzung an seinem früheren Wohnort herrühren. Dort sei er von einem Bekannten geschlagen worden, den Namen nannte er aber nicht. Die näheren Umstände der Auseinandersetzung konnten bisher nicht geklärt werden. (PI Oberstdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen