Samstag, 16. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. Juli 2016
Verdächtiger Gegenstand
OBERSTDORF. Ein besorgter Bürger meldete am späten Freitagnachmittag, dass er einen Mann beobachtet habe, der in den Holm eines Verkehrszeichens am Verbindungsweg zwischen Obermaiselstein und Kierwang ein längliches Metallteil eingeschoben und versteckt habe. Da eine Schnur an dem Teil angebracht gewesen sei, meinte der Mitteiler, dass es sich dabei um eventuell eine Rohrbombe mit Zündschnur handeln könnte. Der vermeintliche Täter sei dann mit einem Kombi davongefahren. Die Streife konnte die Gefährlichkeit des Gegenstandes in der Halterung des Verkehrszeichens nicht einschätzen. Der Bereich wurde abgesperrt. Ein Sprengstoffspürhund war am Einsatzort. Schließlich wurde die Technische Sondergruppe des Landeskriminalamtes aus München angefordert. Diese bargen mit der entsprechenden Schutzausrüstung das suspekte Teil aus dem Verkehrszeichen. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein harmloses Geocaching Objekt, verzinktes Rohr mit Plastikkappe, handelte. Die etwa zweistündige Umleitungs- und Sperrungsmaßnahmen auf der Ortsverbindungsstraße konnten wieder aufgehoben werden. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Betrunkener Jugendlicher leistet Widerstand und beleidigt die Beamten
KEMPTEN. Ein 16-Jähriger sollte am Freitagabend, gegen 18:30 Uhr, in der Innenstadt einer Personenkontrolle unterzogen werden. Bei dieser gab er zunächst falsche Personalien an, weswegen er zur Identitätsfeststellung durchsucht wurde und anschließend auf die Dienststelle verbracht werden musste. Als der Jugendliche in den Streifenwagen gesetzt werden sollte, schlug er in Richtung eines eingesetzten Beamten. Auch auf der Fahrt zur Dienststelle verhielt sich der 16-Jährige äußerst aggressiv. Er beleidigte die Beamten massiv, schlug und trat nach diesen und beschädigte den Streifenwagen. Der Jugendliche musste die Nacht bei der Polizei verbringen und ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Widerstand und Beleidigung. Die Beamten wurden durch den Vorfall leicht verletzt. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrskontrolle mit Folgen
KEMPTEN. Am Freitagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, wurde ein 48-Jähriger in Kempten einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser wurde bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt. Ein im Anschluss durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von rund 500 Euro, mehrere Punkte im Fahreignungsregister und ein Fahrverbot über eine Dauer von einem Monat. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen