Dienstag, 5. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juli 2016
Verkehrsunfall
BABENHAUSEN. B300. Eine 55-jährige Fahrzeugführerin war von Babenhausen kommend in Richtung Heimertingen unterwegs. Im Kreuzungsbereich B 300/Staatsstraße 2031 musste sie die Vorfahrt beachten. Allerdings übersah sie aus Unachtsamkeit ein Fahrzeug, welches von Fellheim kommend in Richtung Heimertingen unterwegs war. Das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug prallte mit seiner Fahrzeugfront gegen die rechte Fahrzeugseite der 55-jährigen Frau. Durch den Aufprall fiel deren Fahrzeug auf die linke Fahrzeugseite. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und ins Klinikum Memmingen gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. (PI Memmingen
Anzeige
Schwerpunktaktion „Geschwindigkeit auf Landstraßen“
MINDELHEIM. Im Rahmen der Schwerpunktaktion „Geschwindigkeit“ vom 04.07.2016 bis 17.07.2016 wurden am 04.07.2016 durch Beamte der Polizeiinspektion Mindelheim mehrstündige Geschwindigkeitskontrollen an verschiedene Örtlichkeiten im Dienstbereich durchgeführt. Hierbei konnten 17 Kraftfahrer festgestellt werden, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht einhielten und entsprechend verwarnt bzw. angezeigt wurden. „Spitzenreiter“ war ein Kraftfahrer, der außerorts bei der dort vorgeschriebenen zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h mit 110 km/h gemessen wurde. Diesem droht nun eine Anzeige mit einem Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einem Punkt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Zu spät am Wertstoffhof? - Schrank in Acker entsorgt
BAD WÖRISHOFEN - SCHLINGEN Unbekannter Täter entledigte sich am Samstag, 02.07.2016, einer 3-teiligen, weißen Kommode, indem er deren Teile wahllos in ein Getreidefeld zwischen Schlingen und Frankenhofen, warf. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die PI Bad Wörishofen entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Kripo Memmingen klärt Einbrüche
MEMMINGEN. Zwei Geschäftseinbrüche, die im Mai diesen Jahres in Memmingen verübt wurden, konnten die Ermittler der Kriminalpolizei nun klären. Im ersten Fall versuchten die Täter in der Nacht vom 02. auf 03. Mai mit brachialer Gewalt die Eingangstüre zu einer Bäckerei in der Memminger Innenstadt aufzuhebeln. Nachdem dies nicht gelang versuchten sie sich an einer anderen Türe, hebelten auch dort mit einem Werkzeug und traten diese schließlich mit den Füssen ein. Im Gebäude entwendeten sie dann mehrere hundert Euro Bargeld. Im zweiten Fall gelangten die Täter in derselben Nacht über ein aufgehebeltes Fenster in einen Imbiss und entwendeten dort einen geringen Bargeldbetrag. Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen und Spurenauswertung konnten nun zwei Täter im Alter von 18 bzw. 20 Jahren überführt werden. Sie stammen aus dem angrenzenden baden-württembergischen Raum und sind in der Vergangenheit bereits wegen diverser Einbrüche polizeilich in Erscheinung getreten. (KPI Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen