Montag, 4. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juli 2016
Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen.
OFTERSCHWANG. Am Freitagabend geriet eine 53-jährige Autofahrerin in einem Schwächeanfall auf die Gegenfahrbahn, kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug einer 47-jährigen Fahrzeugführerin und kam dann nach rechts hin von Fahrbahn ab, woraufhin sich der Pkw überschlug und mit einer Mauer kollidierte. Die Fahrerin des verursachenden Pkw wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Diebstahl an landwirtschaftlichen Maschinen
KEMPTEN/BETZIGAU. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat sich in der Nacht auf Sonntag an landwirtschaftlichen Geräten zu schaffen gemacht. In Kempten, Leupolzer Straße, wurde eine Zapfwelle von einem Schwader demontiert, zudem wurde ein Stromverbindungskabel herausgerissen. Der Entwendungsschaden beläuft sich hier auf ca. 700 Euro. In Betzigau, Leiterberg, machte sich die unbekannte Täterschaft an einem Güllefass und einem Ladewagen zu schaffen. Vom Güllefass wurden das Stützrad und die Zapfwelle demontiert, vom Ladewagen wurden vier Kompletträder entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich hier auf ca. 4.000 Euro. Die Polizei Kempten bittet um Zeugenhinweise zu auffälligen Personen und Fahrzeugen an den genannten Tatörtlichkeiten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Auto gerät ins Schleudern
RETTENBERG. Ein Autofahrer geriet gestern gegen 5.15 Uhr auf der B19 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Seiner Äußerung nach musste er einem Tier ausweichen. Dabei geriet der 23-Jährige auf teilnasser Fahrbahn mit seinem Mercedes ins Schleudern und rutschte rechts in die Betonschutzwand. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Es entstand Schaden von über 10.000 Euro, sein Auto musste abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizei Kempten prüft nun, ob die deutlich abgefahrenen Hinterreifen in Verbindung mit der feuchten Richtungsfahrbahn unfallursächlich gewesen sein könnten. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
IMMENSTADT. Eine 63-jährige Autofahrerin übersah gestern gegen 16.45 Uhr beim Linksabbiegen von der Staatsstraße 2006 auf die Bundesstraße 19 einen entgegenkommenden Pkw. Dieser kam aus Richtung Rettenberg und wollte geradeaus zum sogenannten Jörgkreisel fahren. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, durch den die Unfallverursacherin selbst, ihre 87-jährige Beifahrerin und die 52-jährige Fahrerin im Gegenverkehr leicht verletzt wurden. Zwei von ihnen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Rauhenzell war durch Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung im Einsatz und die Straße bis zur Fahrzeugbergung bis gegen 18 Uhr gesperrt. (PP Schaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen