Freitag, 29. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juli 2016
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, befuhr eine 78-Jährige mit ihrem Fahrrad den Hochraineweg in Richtung des sog. Faulenzerweges. Bei der Einmündung in den Faulenzerweg musste sie leicht bergauf fahren, hatte jedoch zu wenig Schwung und fiel um. Die Frau zog sich bei dem Unfall einen Unterarmbruch zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Radfahrer verstorben
OBERSTAUFEN. Am 28.07.16 gegen 12.55 Uhr befuhr ein 69-jähriger Mann mit einem E-Bike den Alpweg von Steibis zum Imberghaus, als er ca. 400 Meter unterhalb des Imberghauses plötzlich unvermittelt zur Seite fiel. Dieser Vorfall wurde durch einen Arzt beobachtet, welcher sofort Erste Hilfe leistete und mit der Reanimation begann. Der Radfahrer wurde dann mittels Hubschrauber ins Klinikum gebracht, wo er im weiteren Verlauf verstarb. Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte, die auf einen Verkehrsunfall schließen lassen. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Hoverboards im öffentlichen Raum nicht erlaubt
KEMPTEN. Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass sogenannte „Hoverboards“ im öffentlichen Verkehrsraum nicht erlaubt sind. Bekannt sind sie auch unter der Bezeichnung E-Board, Solowheels, oder Monowheels. Es handelt sich dabei um ein elektrisch betriebenes zweispuriges Rollbrett ohne Lenkstange. Da sie schneller als 6 km/h fahren gelten sie als Kraftfahrzeuge, die der Fahrerlaubnis- Versicherungs- und Zulassungspflicht unterliegen. Eine Zulassung können diese Gefährte aber nicht erlangen, ebenso haben die Nutzer in den wenigsten Fällen einen Führerschein. So zum Beispiel eine 13-Jährige, die gestern Mittag in der Duracher Straße in Sankt Mang durch die Verkehrspolizei angetroffen wurde. Ihre Eltern wurden über die Sache informiert und aufgeklärt. Bedenklich sind die Hoverboards deswegen, weil ihre zumeist jungen Nutzer schnell die Kontrolle über die Fahrzeuge verlieren können. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen