Samstag, 27. August 2016

Memmingen: Rauchmelder rettete Leben

Memmingen: Rauchmelder rettete Leben
Archivfoto
Am 26.08.16, gegen 22.30 Uhr, meldete die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses im Memminger Westen, dass der Rauchmelder aus der Wohnung eines anderen Mieters schrillt, der Bewohner aber die Türe nicht öffnet. Beim Eintreffen der Polizeistreife war bereits auf der Straße Rauchgeruch wahrnehmbar und Qualm kam sichtbar aus einem Fenster. 
Anzeige
Die Beamten traten daraufhin die Wohnungstüre ein und fanden den deutlich alkoholisierten 55-jährigen Bewohner schlafend in der verrauchten Wohnung. Er hatte das Essen auf dem eingeschaltenen Herd vergessen. Er erlitt nur eine leichte Rauchvergiftung. Da er eine genauere ärztliche Untersuchung im Klinikum ablehnte, musste er die restliche Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizei verbringen. (PI Memmingen)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen