Mittwoch, 3. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. August 2016
Schlägerei mit Verletzten
BUCHLOE. Am frühen Dienstagabend gerieten ein Heranwachsender und ein 56-jähriger Mann in der Karwendelstraße in Streit. Die zunächst verbale Auseinandersetzung artete in eine Schlägerei aus, in die sich auch noch der Bruder des Heranwachsenden einmischte. Die zwei Brüder erlitten jeweils Kopfverletzungen. Ein Rettungsdienst wurde hinzugezogen. Zur Durchführung einer notwendigen, ärztlichen Behandlung Da er eine notwendige medizinische Behandlung ablehnte, musste er durch die eingesetzten Polizeikräfte fixiert werden. Dabei leistete er Widerstand, wobei keiner der Beamten verletzt wurde. Schließlich wurde er in medizinische Behandlung gegeben. Alle Beteiligte waren offensichtlich alkoholisiert. Aufgrund der noch nicht abschließend geklärten Umstände des Streits wird gegen alle Beteiligten wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. (PI Buchloe)
Anzeige
Versuchter Überweisungsbetrug
BUCHLOE/MEMMINGEN. Im Namen eines 46-jährigen Buchloers versuchte am Freitag ein unbekannter Täter, einen gefälschten Überweisungsauftrag an eine Bank in Bosnien zu faxen. Tatsächlich ging das Fax aber irrtümlich bei einer regionalen Bank in Memmingen ein. Dort wurde die Fälschung erkannt und der Geschädigte benachrichtigt. Offenbar handelt es sich bei dieser Vorgehensweise um eine Serie, da schon mehrere gleichgelagerte Fälle zur Anzeige gebracht wurden. Es entstand kein Schaden, da die Überweisung durch die Aufmerksamkeit der Bankmitarbeiter nicht durchgeführt wurde. (PI Buchloe)
Anzeige
Betriebsunfall
BUCHLOE. Dienstagvormittag schob ein Auszubildender in einem Betrieb in der Kardinalstraße einen Hubwagen mit Reinigungsmitteln. Einer der offenen Behälter kam dabei ins Schwanken, Dadurch schwappte die Flüssigkeit über und traf einen dahinter laufenden zweiten Auszubildenden am Auge. Dieser musste ärztlich behandelt werden, erlitte aber nach jetzigem Erkenntnisstand keine bleibenden Verletzungen. (PI Buchloe)
Anzeige
Kabelbrand im Pkw
FÜSSEN. Am gestrigen Dienstagabend wurde es einem 55-jähriger Pkw-Fahrer aus Ulm, der sich gerade in der Weidachstraße beim Bootsanlegesteg befand, plötzlich warm am Sitz, obwohl er seine Sitzheizung nicht betrieben hatte. Es stellte sich heraus, dass sich aufgrund eines technischen Defekts bereits offenes Feuer unter dem Fahrersitz entwickelt hatte. Das vermutlich durch einen Kabelbrand verursachte Feuer im Innenraum konnte er selbst mit einem Feuerlöscher ablöschen. Verletzt wurde er durch den Vorfall nicht. Sein Fahrzeug musste allerdings abgeschleppt werden und der Schaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen