Donnerstag, 4. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. August 2016
Verstoß gegen Waffengesetz
MEMMINGEN. Ein 36 Jahre alter Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes erhielt von Beamten der Schleierfahndung Pfronten gestern eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Der Pkw-Fahrer hatte bei einer Kontrolle in Memmingen ein Messer ausgehändigt, dessen Klinge länger als 12 cm war und das griffbereit im Fahrzeug lag. Der Besitz eines solchen Messers ist zwar erlaubt, mitführen darf man es allerdings nur mit einem berechtigten Interesse. Das konnte der 36-jährige nicht vorbringen. (PStF Pfronten)
Anzeige
Streit in Asylunterkunft
TÜRKHEIM. In einer Unterkunft für Asylbewerber kam es am Dienstagabend zu einer Auseinandersetzung zweier Bewohner. Nach ersten Erkenntnissen stritten sich die zwei 18-Jährigen um einen nicht zurückgezahlten Geldbetrag, der von einem der beiden zuvor ausgeliehen wurde. Im Verlauf des Streites kam es zu wechselseitigen Handgreiflichkeiten. Die Polizei Bad Wörishofen ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Mittwochmorgen, ereignete sich auf der Staatsstraße in Türkheim ein Verkehrsunfall. Ein 20-Jähriger Pkw-Fahrer kam aus Unachtsamkeit nach rechts auf das Bankett, beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über den Pkw. Er schleuderte über die gesamte Fahrbahn und kam dann links neben der Fahrbahn zum Stehen. Ein entgegenkommender Kombi-Fahrer mit Anhänger bremste noch ab, doch einen Zusammenstoß konnte er nicht mehr verhindern. Beide Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf über 7.000 Euro. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen