Freitag, 5. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. August 2016
Verkehrsunfall mit Roller
MARKTOBERDORF. Gestern Mittag kam es an der Kreuzung Ruderatshofener Straße/ Moosstraße zu einem Verkehrsunfall, als ein 56-jähriger Pkw-Fahrer die Vorfahrt des von rechts kommenden Kradfahrers missachtete. Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich leicht am Fuß. Es entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Auffahrunfall, drei Pkw beteiligt
BIESSENHOFEN. Am Donnerstagabend kam es am Kreisverkehr Altdorf zu einem Auffahrunfall, bei welchem gleich drei Pkw beteiligt waren. Ein 90-jähriger Pkw-Fahrer, der von Marktoberdorf kommend an den Kreisverkehr heranfuhr wollte bremsen, als die beiden vor ihm fahrenden Pkw verkehrsbedingt anhalten mussten. Er verwechselte jedoch offensichtlich das Brems- mit dem Gaspedal und schob das vor ihm fahrende Auto auf das vorderste Auto auf. Die Fahrerin des mittleren Pkw erlitt Schmerzen im Nacken. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Einbrüche in gewerbliche Objekte
MARKTOBERDORF. In der vergangenen Nacht, gegen Mitternacht, brachen Unbekannte die Hintertüre einer Tankstelle in der Kaufbeurener Straße auf. Sie entwendeten Zigaretten im Wert von etwa 8.000 Euro. In derselben Nacht wurde außerdem in eine Gaststätte in der Schwabenstraße eingebrochen. Dort wurde jedoch augenscheinlich nichts entwendet. Um Hinweise bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen bittet die Polizei Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Zeltlager aufgelöst
HOPFEN. Am 03.08.2016 ging bei der Polizei Füssen die Meldung ein, dass mehrere Zelte am Ufer des Hopfensees aufgebaut seien. Die wurde von der Streifenbesatzung auch so festgestellt. Insgesamt drei Zelte, teilweise sehr große Familienzelte, wurden am Westufer in der Nähe des Hotels „Wiesbauer“ festgestellt. Die drei Familien aus dem Bereich Heidenheim wurden aufgefordert, die Zelte abzubauen, weil in diesem Bereich, einem Landschaftsschutzgebiet, das Campieren verboten ist. Außerdem erwartet die Familienoberhäupter jeweils eine Anzeige nach dem Naturschutzgesetz. (PI Füssen)

Neunjährige stürzt mit dem Rad – Helm verhindert Schlimmeres
SCHWANGAU. Am 04.08.2016 befuhr ein neunjähriges Mädchen aus Thalmassing mit ihrer Familie den Radweg an der B17 entlang in Fahrtrichtung Füssen. Da es sich ausruhen wollte, wurde es kurzzeitig geschoben. Dabei verhakte sich das Fahrrad des Mädchens mit einem der anderen Fahrräder und das Mädchen kam zu Sturz. Sie trug zum Glück einen Helm, der Schlimmeres verhinderte, musste jedoch trotzdem mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. (PI Füssen)
Anzeige
Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen
RIEDEN AM FORGGENSEE. Am Mittwochnachmittag kam es auf der Bundesstraße bei Rieden zu einem Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Roßhauptenerin fuhr mit ihrem VW im stockenden Verkehr. Als die Fahrzeuge vor ihr bremsten, bemerkte sie dies zu spät und konnte nicht mehr zum Stillstand abbremsen. Sie fuhr auf den vorausfahrenden VW-Golf auf und schob dieses auf dessen vorrausfahrenden Citroen Berlingo. Bei dem Unfall wurde die Roßhauptenerin selbst und vier Fahrzeuginsassen der beiden vorrausfahrenden Fahrzeuge leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden im Wert von etwa 19.000 Euro. Die Polizeiinspektion ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (PI Füssen)

Schwerer Verkehrsunfall an der Horner Gabel
SCHWANGAU. Am Donnerstagnachmittag kam es an der Horner Gabel in Schwangau zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Krad. Ein 46-jähriger Tourist aus Kuwait wollte mit seinem Mietwagen von den Königsschlössern kommend an der Horner Gabel nach links auf die B17 in Fahrtrichtung Füssen abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Kradfahrer auf der B17, welcher in Fahrtrichtung Schwangau unterwegs war. Der 28-jährige Ostallgäuer wurde von seinem Krad geschleudert und flog über die Motorhaube des Pkw. Dabei zog er sich schwere Verletzungen überwiegend an den Extremitäten zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Seine dreiköpfige Familie, welche ebenfalls mit im Auto saß, blieb unverletzt. Die B17 musste zur Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 35.000 Euro. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen